Griechen zum neuen Sparpaket: "Vom Büro direkt auf den Friedhof" 18.05.2017
    Petros Varsamis, 58 Jahre, Ex-Bankangestellter. Seit 2010 im Ruhestand,...
Giorgos Christides

Petros Varsamis, 58 Jahre, Ex-Bankangestellter. Seit 2010 im Ruhestand, zehn Jahre nach dem Unfall, der zu seiner Querschnittlähmung führte. Invalidenrenten sind von den geplanten Kürzungen nicht ausgenommen.

"Meine Rente ist seit 2010 bereits um 25 Prozent geschrumpft. Schwerbehinderte Griechen sind von der Schuldenkrise und der Sparpolitik besonders stark getroffen worden. Immer mehr von uns sind zur Arbeitslosigkeit und Armut verdammt. Es ist schwieriger für uns geworden, Arbeit zu finden. Die Gesundheitsversorgung können wir uns kaum noch leisten, Physiotherapie gibt es sowieso selten. Die Kosten sind immer nur gestiegen. Genug ist genug."