Handballhelden mit Schnäuzer: Die Weltmeister und was aus ihnen wurde 29.01.2018
    Manfred Hofmann  (TV Großwallstadt, geboren am 30.1.1948 in Großwallstadt) ...
imago/Frinke

Manfred Hofmann (TV Großwallstadt, geboren am 30.1.1948 in Großwallstadt)
Die absolute Härte sind Oberlippenbärte, weiß man heute. Aber in den Siebzigerjahren trug man das so, nicht nur im Handball-Weltmeisterteam von 1978. Beim schnurrbärtigen Torwart ging es gleich los. Manfred Hofmann wollte schon nicht mehr für die Nationalmannschaft spielen, wurde von Stenzel 1974 reaktiviert und entwickelte sich zum Stammkeeper. Er begründete die große Ära deutscher Torleute im Handball und schrieb Sportgeschichte als "Held von Karl-Marx-Stadt", denn dort sicherte er mit einem Reflex die Olympia-Qualifikation. Hofmann arbeitete während und nach der Karriere als Bankkaufmann.