Deutscher Kolonialismus: Völkermord an den Herero 08.08.2014
 Herero am Waterberg: In der Kolonie Deutsch-Südwestafrika (1884-1915) im...
Deutsche Kolonialgesellschaft/ Universitätsbibliothek Frankfurt a.M.

Herero am Waterberg: In der Kolonie Deutsch-Südwestafrika (1884-1915) im heutigen Namibia galt die indigene Bevölkerung den meisten Siedlern als Menschen zweiter Klasse. Da die Herero aufgrund ihrer primitiven, nomadisierenden Lebensweise, so hieß es rassistisch, zu einer produktiven Nutzung des Landes nicht in der Lage seien, müssten sie weichen oder den Weißen als Arbeiter dienbar gemacht werden.