IT-Pionierinnen: Als die Informatik weiblich war 02.08.2012
 Die ersten Programmiererinnen:  Der ungeheure Rechenbedarf im Zweiten...
U.S. Army Photo

Die ersten Programmiererinnen: Der ungeheure Rechenbedarf im Zweiten Weltkrieg war in den USA Anlass für den Bau des ersten elektronischen Universalrechners Eniac. Vor allem ballistische Tabellen, die bei der Einstellung der Geschossbahnen von Kugeln, Granaten und Raketen notwendig waren, mussten berechnet werden. Der Eniac wurde erst 1946 fertig; zu spät für den Kriegseinsatz, aber wie gemacht für den Kalten Krieg. Mit 17.000 Elektronenröhren erreichte er eine Rechengeschwindigkeit, die ihre elektromechanischen Vorgänger, etwa die Z3 des Deutschen Konrad Zuse, um das Tausendfache übertraf. Der Energiebedarf war allerdings enorm: 150.000 Watt. Nach vier Stunden Rechenzeit mußte die Anlage wegen drohender Überhitzung stets eine Pause einlegen. Programmiert wurde der Rechner von sechs Frauen, indem sie temporäre Kabelverbindungen umsteckten.