Jüdische Flüchtlinge: Gestrandet, ausgerechnet in Deutschland 26.09.2017
    Lea Waks  konnte sich im Zweiten Weltkrieg vor der Shoa retten. Als ihre...
Privatarchiv Ruwen Waks

Lea Waks konnte sich im Zweiten Weltkrieg vor der Shoa retten. Als ihre Familie danach erneut flüchtete, diesmal gen Westen, kam sie zunächst im Lager Ziegenhain unter, dann lange in Föhrenwald. Dort zeigt das Foto Lea Waks bei einem Spaziergang im Schnee. Außerhalb des Lagers fühlte sie sich wie in "Feindesland".