Kirchen auf Rädern: Rumäniens rollende Gotteshäuser 10.04.2018
 Im Schneckentempo wurden in Rumänien in den Achtzigern sieben Kirchen verlegt....
Eugeniu Iordachescu

Im Schneckentempo wurden in Rumänien in den Achtzigern sieben Kirchen verlegt. Diktator Ceausescu störte sich an den Kirchen, weil sie weder zum Sozialismus, noch zu seinen radikalen Umbauplänen von Bukarest passten. Zunächst riss er 20 Kirchen ab. Erst nach heftigen Protesten wurden einige Gotteshäuser verschont - dank des spektakulären Konzepts eines Bauingenieurs.