Medien zur Kölner Silvesternacht: "Denen geht es um Handys und Portemonnaies" 06.01.2016
Zum Artikel
1 / 8
Gleichwohl wurden hier sexuelle Handlungen ganz offenkundig von Trickdieben eiskalt genutzt, um die Opfer zu bestehlen – und nicht in erster Linie um sie zu „erniedrigen“. Wie gesagt, das ändert nichts an dem Leid der Opfer, es sollte aber auch von Jäger nicht so getan werden, als sei die sexuelle Erniedrigung der Frauen das primäre Ziel von also triebgesteuerten Tätern gewesen. Denen geht es um Handys und Portemonnaies.

Heinrich Schmitz auf tagesspiegel.de

Der Kommentar erschien zuerst auf dem Portal "Die Kolumnisten".

Zum Artikel
1 / 8