Liquidator in Tschernobyl: Sein Einsatz in der Todeszone 07.07.2010
 Nach der Katastrophe: Das ukrainische Atomkraftwerk Tschernobyl etwa ein...
dpa

Nach der Katastrophe: Das ukrainische Atomkraftwerk Tschernobyl etwa ein halbes Jahr nach dem Super-GAU. Im Vordergrund ist der zerstörte Reaktorblock 4 zu sehen, in dem sich am 26. April 1986 eine Explosion ereignete, die zum weltweit schwersten Reaktorunfall führte. Nach Schätzungen wurden rund 600.000 Menschen einer starken Strahlenbelastung ausgesetzt. 125.000 Helfer sind nach Informationen der WHO heute schwer erkrankt.