Londoner Messermorde: "Orgie des Blutvergießens" 04.06.2009
 Die beiden Täter waren laut Gericht unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol...
REUTERS

Die beiden Täter waren laut Gericht unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol in die Wohnung eingebrochen. Den gefesselten Studenten pressten sie die Geheimcodes für ihre Bankkarten ab, bevor sie sie erstachen. Anschließend setzten die Täter die Wohnung in Brand, um ihre Spuren zu verwischen. Die Ankage befand: eine "Orgie des Blutvergießens"