Malcolm X: Der Pionier der Black-Power-Bewegung 02.08.2018
 Umstrittener Bürgerrechtler: Malcolm X bei einer Kundgebung am 14. Mai 1963 in...
DPA

Umstrittener Bürgerrechtler: Malcolm X bei einer Kundgebung am 14. Mai 1963 in New York. Geboren 1925 als Malcolm Little in Nebraska, fand er nach einem Umweg über Kriminalität und Haft zur Bürgerrechtsbewegung und stieg schnell zum Wortführer der Nation of Islam auf. Weil sich seine Ideen zunächst stark von Martin Luther Kings friedlichem Aufruf zum Protest unterschieden, wurde er in den Medien vielfach als Radikaler, als "Hassprediger" dargestellt.