Entwurzelte Ureinwohner: "Gestohlene Generationen" 09.07.2017
 Von ihren Eltern getrennt, ihrer Identität beraubt und vermeintlich gerettet:...
Matthew Sherwood

Von ihren Eltern getrennt, ihrer Identität beraubt und vermeintlich gerettet: Unzählige Kinder indigener Australier wurden Opfer einer staatlichen Zwangsassimilierung. Viele leiden heute noch unter den Folgen - als Betroffene oder Nachkommen der "Gestohlenen Generationen". Dem Fotografen Matthew Sherwood haben sie ihre Geschichte erzählt.

"Sie peitschten uns mit einem Nähmaschinenriemen aus."

Nicholas Flowers wurde noch vor seinem ersten Geburtstag zu einer katholischen Mission geschickt - und dort schwer körperlich misshandelt. Als er seine Mutter Jahre später kennengelernte, konnte er keine richtige Beziehung zu ihr aufbauen.