NSA-Dokumente: So knackt der Geheimdienst Internetkonten
30.12.2013
NSA-Spähprogramm "Olympusfire": Das "olympische Feuer" ist eines von mehreren...
SPIEGEL ONLINE

NSA-Spähprogramm "Olympusfire": Das "olympische Feuer" ist eines von mehreren Schadprogrammen, die "Validator" auf den Rechnern von Zielpersonen unterbringen kann. Es kann diesem Dokument zufolge beispielsweise "Ordnerstrukturen erfassen, Dateien ausleiten, Netzwerke kartieren und so weiter". Diese Informationen werden von "Olympusfire" an einen Horchposten (Listening Post, LP) weitergereicht, einen irgendwo im Internet versteckten Rechner. "Olympusfire" ist nur eines von diversen NSA-Spähprogrammen. Ist eine Hintertür auf dem Rechner der Zielperson platziert, hat die NSA Vollzugriff: Sie kann Dateien verändern, ständig Screenshots vom Bildschirm des befallenen Rechners anfertigen und weiterleiten, Webcam und Mikrofon einschalten, sämtliche Kommunikation und alle eingegebenen Passwörter mitschneiden.