Amazonas: Ölbohrungen bedrohen Naturparadies 17.05.2017
  Atlantikwellen brechen an den Mangrovenwäldern der brasilianischen Ostküste....
REUTERS

Atlantikwellen brechen an den Mangrovenwäldern der brasilianischen Ostküste. 120 Kilometer vor der Küste wollen hier mehrere Ölkonzerne nach Erdöl bohren. Sie vermuten gigantische Vorkommen von 14 Milliarden Barrel - insgesamt 2,2 Billionen Liter. Wissenschaftler haben hier aber auch ein Korallenriff entdeckt - in mehr als 100 Metern Tiefe.