Olympiamaskottchen: Freakshow der Fabelwesen 05.08.2008
 Olly, Syd und Millie: Maskottchen der Olympischen Sommerspiele 2000 in Sydney,...
Deutsches Sport & Olympia Museum

Olly, Syd und Millie: Maskottchen der Olympischen Sommerspiele 2000 in Sydney, Australien

Das sagt das IOC: Das Schnabeltier (Syd), der Schnabeligel (Millie) und der Kookaburra-Vogel (Olly) sind typische australische Tiere und repräsentieren den Austragungsort. Sie stehen für die Elemente Erde, Luft und Wasser. Ollys Name kommt von dem Wort Olympia, er symbolisiert den Edelmut der Spiele. Syd kommt von Sydney, er steht für die Umwelt und die Energie des australischen Volkes. Millie (von Millenium) ist ein Technik-Ass und ein Informations-Guru.

So war das Echo: Die drei offiziellen Maskottchen waren nicht so beliebt, dafür aber ihr inoffizieller Mitstreiter: Fatso, ein dickarschiger Wombat. Fatso war die Kreation des australischen Fernsehsenders Channel Seven. Der hatte die Karikatur des einheimischen Beutelsäugers für seine Olympiasatiresendung "The Dream" erfunden. Fatso mauserte sich unerwartet zum Lieblingsmaskottchen der Australier - auch wenn er den Kameras stets sein pelziges Hinterteil entgegenstreckte und aussah wie ein "zu groß geratenes Meerschweinchen" ("Neue Züricher Zeitung").