Prominente Studienabbrecher: Es gibt ein Leben nach der Uni 23.08.2013
    Matthias Opdenhövel  (geb. 1970) ist Vielzweckmoderator und wirkt mit am...
DPA

Matthias Opdenhövel (geb. 1970) ist Vielzweckmoderator und wirkt mit am Moderationsmonopol für Studienabbrecher. 1990 machte er sein Abitur, dann den Wehrdienst im Panzerbataillon und begann ein BWL- und Jurastudium in Würzburg. Schon nach zwei Wochen war Schluss damit: "Das möchte ich nicht mein ganzes Leben machen", erkannte er - auch weil "alle meine Kommilitonen nur in Barbour-Jacken mit Einstecktüchern rumliefern. Darauf hatte ich keine Lust". Also arbeitete Opdenhövel bei einer Zeitung, einem Radiosender und bei "Viva" (wo U2-Bono ihm bescheinigte, "Schnellficker-Schuhe" zu tragen). Seitdem hat er allerlei Shows wegmoderiert, unter anderem "Schlag den Raab" und "Unser Star für Oslo" - stets schlagfertig und schwer umzupusten. Inzwischen moderiert er die "Sportschau" in der ARD.