Prominente Studienabbrecher: Es gibt ein Leben nach der Uni 23.08.2013
    Alexa Hennig von Lange  (geb. 1972), rotwuschelige Schriftstellerin, hat es...
DPA

Alexa Hennig von Lange (geb. 1972), rotwuschelige Schriftstellerin, hat es probiert. "Um meinen Eltern einen Gefallen zu tun", schrieb sie sich für Philosophie und Pädagogik ein. Aber nur ganz kurz; schon den Morgen der Einführungsveranstaltung hat sie "schrecklich" in Erinnerung. Sie fuhr dennoch hin - und direkt wieder zurück, weil sie den Raum nicht fand: "Das war für mich ein Zeichen und das Thema erledigt", sagte sie später.