Prominente Studienabbrecher: Es gibt ein Leben nach der Uni 23.08.2013
  L'éclat, c'est moi:  Julian Assange  (geboren 1971), WikiLeaks-Gründer und...
AFP

L'éclat, c'est moi: Julian Assange (geboren 1971), WikiLeaks-Gründer und "Hacktivist", soll in der Jugend mit seiner Mutter 37-mal umgezogen sein und selten eine Schule besucht haben. In seinen Dreißigern studierte er Physik und Mathematik in Melbourne, etwa von 2002 bis 2005. Zugeschrieben werden ihm auch weitere Studienorte und Fächer wie Philosophie und Neurowissenschaften. Völlig klar ist das nicht, wie so vieles in der Biografie des Mannes, der die US-Regierung mit der Veröffentlichung von Geheimdokumenten das Fürchten lehrt und dort manchen Politikern als Staatsfeind Nummer eins gilt. Fest steht aber, dass er das Physikstudium Mitte des Jahrzehnts ohne Abschluss beendete - die WikiLeaks-Website war Assange deutlich wichtiger.