Ranking: Das sind die zehn reichsten Deutschen 07.10.2014
    Platz 1: Stefan Quandt, Johanna Quandt und Susanne Klatten - 31 Mrd. Euro...
DPA

Platz 1: Stefan Quandt, Johanna Quandt und Susanne Klatten - 31 Mrd. Euro (BMW, Altana, Delton, SGL Carbon)

Keine deutsche Familie hat ein größeres Vermögen aufgebaut als die Quandts. Den Grundstock erwirtschafteten ihre einst aus den Niederlanden nach Brandenburg gewanderten Vorfahren als Tuchweber. Nach Episoden unappetitlicher Paktiererei mit den Nationalsozialisten mehrten die Brüder Herbert und Harald in der aufstrebenden Bundesrepublik das Familienvermögen auf schwindelerregende Weise.

Vor allem von Herbert Quandts vielleicht riskantester Investition profitieren seine Kinder Stefan (48) und Susanne (52) sowie seine Witwe Johanna (88) bis heute: 1960 beteiligte sich Herbert Quandt am damals todgeweihten Autobauer BMW . Heute halten die drei Quandts zusammen 46,7 Prozent an dem Weltkonzern, aktueller Marktwert: gut 25 Milliarden Euro. In guten Jahren bewegt sich allein schon die Summe der Dividende im mittleren dreistelligen Millionenbereich.

Dazu kommen noch der Chemiekonzern Altana, Anteile an den Industriekonzernen SGL Carbon und Nordex (alles Susanne Klatten) sowie die Beteiligungsgesellschaft Delton von Bruder Stefan. Der hat sich kürzlich auch noch bei der BHF-Bank eingekauft. Die hatte mit ihren letzten Eigentümern, erst Sal. Oppenheim, dann die Deutsche Bank, wenig Fortüne. Gut möglich, dass sich das unter dem neuen Großaktionär nun bald ändert.

Die Top 500 bringen es auf ein Vermögen von 611 Milliarden Euro. Hinter den Zahlen verbergen sich aufregende Geschichten über Investoren und Hasardeure, nachzulesen im neuen manager magazin Spezial.