Sachbücher für Kinder: Lesen und Lernen 02.10.2017
    Vom Atelier zur Ausstellung       Mal angenommen, ein Kind findet Museen...

Vom Atelier zur Ausstellung

Mal angenommen, ein Kind findet Museen doof und dennoch drückt ihm jemand dieses total überfällige Buch in die Hand. Dann schlägt es einfach Seite 24 auf ("Wozu ins Museum gehen?") und erfährt, wie viele gute Gründe es gibt, ein Museum zu betreten: Kaffeetrinken. Vor dem Regen Schutz suchen. Träumen. Sich an etwas Schönem erfreuen. Selber zeichnen.
Entspannt lehnt man sich zurück und blättert neugierig weiter. Denn dieses Buch beschreibt nicht nur, was für Schatzkammern der Kulturen Museen sind, sondern auch, dass sie jedem offen stehen und ein großartiger Freiraum sind.
Die tschechischen Autoren haben ein großes, lebendiges und vor allem auch lustiges Buch gestaltet, mit verständlichen Illustrationen und Infos zu vielen berühmten Kunstwerken – sowie deren Diebstählen und Fälschungen. Sie erzählen auch, seit wann es Ausstellungen überhaupt gibt, was hinter den Kulissen einer Ausstellung passiert, und welche Berufe daran beteiligt sind. Am Ende stehen die Zeitungskritiken zu einer Ausstellungseröffnung: Eine ist begeistert, die andere ein Verriss. Das ist Kunst.

Anzeige Ondrej Chrobák, Rotislav Koycánk, Martin Vank, David Böhm: "Wie kommt die Kunst ins Museum?", Karl Rauch Verlag, 20 Euro, ab 6 Jahren.
Bei Amazon bestellen.
Bei Thalia bestellen.