Schachweltmeister: 16 große Champions, 16 kleine Anekdoten 11.11.2016
 Raúl Capablanca (1921-1927) Capablanca war ein Schachwunderkind. Angeblich...
Getty Images

Raúl Capablanca (1921-1927)
Capablanca war ein Schachwunderkind. Angeblich hatte er schon mit vier Jahren Schach durch bloßes Zuschauen gelernt. Als Diplomat Kubas fand er später die besten Bedingungen für seine Schachkarriere und konnte sich nebenher um seine zahlreichen Liebschaften kümmern. Capablanca gewann seine Partien mit großer Leichtigkeit und verlor sehr selten. Gegen Fritz Sämisch widerfuhr ihm aber ein grober Fehler, als seine Ehefrau und seine Geliebte zur gleichen Zeit im Turniersaal erschienen.