Schlüsselmomente im Irakkrieg 2003: Der Kreuzzug 02.02.2017
    5. Februar 2003: Colin Powell spricht vor dem Weltsicherheitsrat    Ein...
AP

5. Februar 2003: Colin Powell spricht vor dem Weltsicherheitsrat
Ein kleines Röhrchen zeigte US-Außenminister Colin Powell am 5. Februar 2003 in einer Sitzung des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen. Angeblich darin enthalten: tödliche Milzbrand-Erreger. Die theatralische Präsentation sollte, neben Satellitenbildern angeblicher Waffenfabriken und Tonbandaufnahmen, Powells Behauptung unterstützen, dass der Irak Massenvernichtungswaffen besitze. Kurz zuvor hatte US-Präsident George W. Bush bereits erklärt, der irakische Diktator habe versucht, sich im afrikanischen Niger angereichertes Uran zu verschaffen. Tatsächlich erwiesen sich später sowohl Bushs als auch Powells Behauptungen als irrig; 2005 bezeichnete Powell die Präsentation als "Schandfleck" seiner Karriere*.