Wissenschaftsbilder des Monats: "Rosettas" letzter Gruß 29.09.2017
  "Rosettas" letztes Foto: Gestochen scharf ist es zwar nicht, aber die...
AFP PHOTO / ESA

"Rosettas" letztes Foto: Gestochen scharf ist es zwar nicht, aber die Geschichte ist rührend und die Aufnahme historisch: Denn auf diese grauen Felsen ist die europäische Sonde "Rosetta" gestürzt, fernab der Erde. Die Forschungssonde fiel planmäßig auf den Kometen 67P/Tschurjumov-Gerasimenko. Jetzt hat die europäische Raumfahrtbehörde Esa ihr Abschiedsfoto veröffentlicht. Die Sonde hatte das unvollständige Bild Ende September 2016 etwa 20 Meter vor dem Aufprall geschossen und zur Erde gefunkt. Forscher des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung in Göttingen konnten die Aufnahme aus Datenpaketen zusammensetzen. "Rosetta" hatte den Schweifstern ab August 2014 aus einer Umlaufbahn erforscht und das Landegerät "Philae" auf dem Kometen abgesetzt.