Spionage im Kalten Krieg: Als die CIA ihren Tunnel-Coup verpatzte 27.08.2009
    Aufbruch:  Berlin war in den fünfziger Jahren der heißeste Schauplatz des...
Das Bundesarchiv/Manfred Beier

Aufbruch: Berlin war in den fünfziger Jahren der heißeste Schauplatz des Kalten Krieges. In der "Ewigen Stadt der Spione", wie der Romanautor John le Carré sie nannte, wimmelte es von Agenten. Bis zum Bau der Mauer musste - wer ins Feindesgebiet wollte - einfach nur die Bahn nehmen.