Stasi-Akten: Doppeltes Spiel des schnelles Zeichners 08.09.2010
  Urlaub mit Freunden: Im März 1978 verbrachte Gero Hilliger, links, einen...
Stefan Appelius/Peter Jahn

Urlaub mit Freunden: Im März 1978 verbrachte Gero Hilliger, links, einen gemeinsamen Skiurlaub in Österreich mit mehreren, mit ihm befreundeten Fluchthelfern. Während dieser Reise beschaffte er sich - wenn man den Akten glaubt - das Adressbuch seines Freundes Peter Jahn. In Hilligers Stasi-Akten heißt es dazu: "Alle Eintragungen in das Adressbuch von Peter Jahn sowie die Abschrift eines Briefes und die Kopie eines Bildes eines schleusungswilligen DDR-Bürgers wurden vom IM überbracht." Hilliger hat stets bestritten, für die Staatssicherheit gearbeitet zu haben.