Stechuhren-Galerie: Wie die Stechuhren ticken lernten 14.02.2012

Um 1970 gab es kaum noch mechanische Geräte. Dieses Scheckkarten-Gerät der Firma Hasler aus Bern in der Schweiz (1974) ist vollelektronisch und wurde zur Erfassung der gerade eingeführten Gleitzeit eingesetzt. Es zeigt automatisch die aufgelaufenen Monatsstunden und das Gleitzeitkonto an. Am Monatsende macht der "Hasler Microcomputer CT 733" automatisch eine Abrechnung. Er war der erste auf dem deutschen Markt erfolgreiche Zeitcomputer. Die meisten Geräte dieser Art sind heute nicht mehr im Einsatz, eine große Sammlung historischer Arbeitszeitmesser können aber im TECHNOSEUM Mannheim und im Uhrenindustriemuseum Villingen-Schwennigen besichtigt werden.