Studie über Banker: Die Kehrseite der Wall Street
05.03.2012
 Schnelle Pause:  Glatt rasiert, gebügeltes Hemd, Maßanzug, vielleicht ein...
DPA

Schnelle Pause: Glatt rasiert, gebügeltes Hemd, Maßanzug, vielleicht ein wenig überheblich, aber immer auf zack - der Investmentbanker. Er arbeitet von frühmorgens bis tief in die Nacht, hat kaum freie Wochenenden, schaufelt sein Essen hastig rein, steht unter enormem Erfolgsdruck und kassiert dafür fette Boni. Ein Klischee? Nö, stimmt genau, sagt die deutsche Wissenschaftlerin Alexandra Michel. Sie hat neun Jahre lang Banker an der Wall Street begleitet - und beobachtet, wie sich ihr Lebensrhythmus auf den Körper auswirkt. mehr...