Geheime Zensur: Filme, die der Bundesregierung nicht genehm waren 07.07.2014
 "Franz Schubert – Ein Leben in zwei Sätzen": Die Musikerbiografie des...
DEFA-Stiftung

"Franz Schubert – Ein Leben in zwei Sätzen": Die Musikerbiografie des österreichischen Regisseurs Walter Kolm-Veltée aus dem Jahre 1953 wurde 1954 vom Interministeriellen Filmausschuss verboten. Es waren aber wohl weniger inhaltliche Vorbehalte, die zum Importverbot führten, als der Vorwurf, der im sowjetisch besetzten Wien entstandene Film sei von der Produktionsfirma "Beta-Film" mit Hilfe von Krediten der sowjetischen Militärbank Wien finanziert worden.