Vergessene Nazi-Tunnelanlage: Terror unter Tage 28.09.2009
    Flucht in Stollen:  Als die Alliierten ab Mai 1944 systematisch deutsche...
Horst Hassel und Horst Klötzer

Flucht in Stollen: Als die Alliierten ab Mai 1944 systematisch deutsche Hydrierwerke bombardierten, um die Produktion von synthetischem Treibstoff lahmzulegen, entstand in Albert Speers Rüstungsministerium ein wahnwitziger Plan: Die Produktionsstätten sollten unter Tage, in Stollen und Höhlen verlagert werden. Zahlreiche Geheimprojekte entstanden - eines der größten war "Schwalbe 1" im sauerländischen Hönnetal im Dorf Oberrödinghausen. An einigen Stellen sind die Stollen bis zu 15 Meter hoch und zehn Meter breit.