Verletzte Ozonschicht: Heilung hat begonnen
02.09.2010
Ozonloch (2005): Fluorchlor-Kohlenwasserstoffe (FCKW) und andere chemische...
NASA

Ozonloch (2005): Fluorchlor-Kohlenwasserstoffe (FCKW) und andere chemische Substanzen verursachen jedes Jahr im Septmeber ein Ozonloch über der Antarktis in etwa 20 Kilometer Höhe, so dass schädliche UV-Strahlung der Sonne verstärkt den Boden erreichen kann. Vermutlich erkrankten dadurch viele Menschen zusätzlich an Hautkrebs. Auch über der Nordhalbkugel dünnte die Ozonschicht aus.