Graciano Rocchigiani: "Mich haben sie ständig beschissen" 04.10.2018
 Mit Wucht zum Erfolg: 5. Dezember 1987. Nach 122 Kämpfen als Amateur und 22...
imago/ Horstmüller

Mit Wucht zum Erfolg: 5. Dezember 1987. Nach 122 Kämpfen als Amateur und 22 als Profi stößt der junge West-Berliner Graciano Rocchigiani, von seinen Freunden Gratze, von seinen Fans "Rocky" gerufen, das Tor zum WM-Fight ganz weit auf. Nach dem 62-Sekunden-Knockout gegen den US-Syrer Mustafa Hamsho in Düsseldorf, adelt dessen Trainer Howard Albert den deutschen Sieger: "Noch nie, nicht mal von Marvin Hagler, ist Mustafa so hart getroffen worden. Mit dieser Schlagkraft wird es der Junge noch zu etwas bringen." Er hatte recht - Rocky wurde Deutschlands jüngster Weltmeister - und blieb doch der ewige Antiheld.