Tschechische Präsidentschaftswahl: Denkzettel für die politische Klasse 11.01.2013
 Irgendwo zwischen den beiden rangiert Milos Zeman . Er war in den neunziger...
DPA

Irgendwo zwischen den beiden rangiert Milos Zeman. Er war in den neunziger Jahren Premier, als Tschechien einen Boom erlebte. Schon damals erwarb er sich seinen Ruf als Polterer und Populist. Er beschimpfte Journalisten als Hyänen und wetterte gegen die deutschen Vertriebenenverbände.