Nationale Trauerzeremonien: So trugen die Deutschen ihre Kanzler zu Grabe 30.06.2017
    "Da jitt et nix zo kriesche":  "Da gibt es nichts zu weinen" - mit diesem...
DPA

"Da jitt et nix zo kriesche": "Da gibt es nichts zu weinen" - mit diesem Satz soll sich Altkanzler Konrad Adenauer von seiner Familie verabschiedet haben. Der "Alte aus Rhöndorf" war von 1949 bis 1963 der erste Bundeskanzler der Bundesrepublik. Er starb am 19. April 1967 mit 91 Jahren in seinem Wohnhaus in Rhöndorf. Der damalige Bundespräsident Heinrich Lübke ordnete Staatsakt und Staatsbegräbnis für Adenauer an. Die Bestattungsplaner der wohl größten Trauerfeier in der Geschichte der Bundesrepublik ließen sich laut SPIEGEL von einem Farbfilm über Churchills Beerdigungsfeierlichkeiten inspirieren.