Wissenschaftsbilder des Monats: Feuer im All, Riesenräuber in der Urzeit 31.05.2011
 Urzeit-Räuber: Vor mehr als 500 Millionen Jahren schwammen die sogenannten...
AFP/ Eurekalert / Esben Horn

Urzeit-Räuber: Vor mehr als 500 Millionen Jahren schwammen die sogenannten Anomalocariden durch die Ozeane und jagten kleinere Tiere. Nun haben Paläonotolgen eine Reihe von Anomalocariden-Fossilien entdeckt, die zeigen, dass die Tiere noch deutlich größer waren als vermutet. Sie waren demnach bis zu einem Meter lang - und damit im Kambrium wahre Giganten. Zudem zeigen die Funde, dass die Anomalocariden deutlich länger überdauerten, die jüngsten Fossilien sind rund 472 Millionen Jahre alt.