Diagnose Alzheimer: "Ich werde so verrückt im Kopf"

In Deutschland leben etwa 300.000 der insgesamt 1,4 Millionen Demenzpatienten in Pflegeheimen. Zwei Drittel der Erkrankten werden zunächst von Familienangehörigen gepflegt. Im Laufe der Erkrankung bringen Angehörige die meisten Betroffenen in Pflegeeinrichtungen, weil sie die Rund-um-die-Uhr-Betreuung und Pflege nicht mehr leisten können.

Doch auch dort ist eine optimale Versorgung der Patienten nicht immer sichergestellt: Nach Schätzung des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste fehlen derzeit rund 30.000 Pflegekräfte in Deutschland. Wegen der weiter steigenden Zahl von Pflegebedürftigen werden demnach bis 2020 rund 220.000 Pflegekräfte zusätzlich benötigt. Auch Frans Schroeijers erkrankte an Alzheimer. Seine Frau pflegte ihn - bis er schließlich in ein Heim musste. Er kam in ein Vorzeigeprojekt: das Demenzdorf De Hogeweyk in den Niederlanden.

Doch dort verschlechterte sich sein Zustand. Er wurde extrem unruhig und aggressiv. Seiner Frau sagte er: "Ich werde so verrückt im Kopf." Er wurde mit verschiedenen Medikamenten behandelt: mit Schlafmitteln und Antipsychotika. Doch sein Zustand verschlechterte sich.

Lesen Sie in diesem Artikel:

Themenseite: Alzheimer Zurück zur Startseite