Junger Australier Ärzte ersetzen Daumen durch großen Zeh

Ein Stier trat einen Australier so unglücklich, dass der Mann sich den Daumen abriss. Als Ersatz entschieden sich die Ärzte für ein anderes Körperteil des 20-Jährigen: den großen Zeh.

Zac Mitchell nach der Transplantation
AFP/ SOUTH EASTERN SYDNEY LOCAL HEALTH DISTRICT

Zac Mitchell nach der Transplantation


Nach einem schweren Unfall auf einer Viehfarm ist einem jungen Australier der rechte Daumen durch den eigenen großen Zeh ersetzt worden. Ein Stier hatte Zac Mitchell bei seiner Arbeit auf einer abgelegenen Weide so unglücklich getreten, dass seine Hand gegen einen Zaun gequetscht wurde. Dabei wurde dem 20-Jährigen im April der Finger abgetrennt.

"Mein Daumen hing noch an dem Zaun, als ich wieder aufstand", erinnerte sich Mitchell im Rundfunksender ABC. "Mein Chef (...) sah das Blut und fragte mich, was da blutete. Ich schaute auf meine Hand und habe es ziemlich schnell kapiert."

Weil das nächste Krankenhaus von der Farm im Bundestaat Western Australia fünf Stunden entfernt war, legte der junge Mann den abgerissenen Daumen auf Eis. Trotzdem blieben die Versuche der Ärzte, den Finger wieder anzunähen, erfolglos.

"Der große Zeh ist bei Weitem die beste Option"

Mitchell wurde schließlich an eine Spezialeinheit eines Krankenhauses in Sydney überwiesen, wo sich die Mediziner für die Transplantation eines großen Zehs entschieden. "Um einen Daumen nachzubilden, kann man Haut und Knochen benutzen, aber das funktioniert nicht so gut", erläuterte der Chirurg Sean Nicklin, der die Operation vornahm. "Der große Zeh ist bei Weitem die beste Option - wenn es klappt."

Der transplantierte Finger-Zeh
AFP/ SOUTH EASTERN SYDNEY LOCAL HEALTH DISTRICT

Der transplantierte Finger-Zeh

Er habe schon öfters Haut von einem Zeh transplantiert, um Finger oder andere Zehen wieder aufzubauen, aber einen ganzen Zeh zu transplantieren, sei doch "ziemlich ungewöhnlich", sagte Nicklin. Ein neuer Daumen für den Patienten mache auf jeden Fall den Verlust eines Zehs wett, versicherte der Mediziner. Der Daumen ist für die Greiffunktion der mit Abstand wichtigste Finger.

Als Nächstes soll Mitchell Physiotherapie für seine Hand erhalten. Seine Ärzte erwarten, dass er in etwa einem Jahr seinen neuen Daumen fühlen können wird. Die Transplantation habe 95 Prozent Erfolgschancen, sagte der Chirurg Nicklin. Auch in Deutschland ist die Transplantation von Zehen eine Option, wenn der Daumen zum Beispiel von Geburt an fehlt.

Abgetrennte Finger nicht auf Eis legen

Was den Fuß angehe, so kämen die meisten Leute gut damit zurecht, wenn ihnen ein Zeh fehle, zumindest was alltägliche Dinge wie Laufen angehe. Bei Sportarten, bei denen ein feines Gleichgewichtsgefühl wichtig sei, könnte es aber schwierig werden - etwa beim Surfen, räumte der australische Arzt ein.

Dass der Finger nicht mehr zu retten war, könnte auch an einem Mythos gelegen haben: Anders als viele glauben, sollten abgetrennte Gliedmaßen nie direkt auf Eis oder in Eiswasser gelagert werden. Gefrieren sie, können sie in der Regel nicht mehr transplantiert werden.

Besser ist laut DRK, sie in ein trockenes, möglichst steriles Tuch zu wickeln. Anschließend sollte der Finger möglichst in einen sauberen, wasserdichten Plastikbeutel gesteckt werden, der dicht verschlossen in einen weiteren Plastikbeutel mit Eiswasser kommt. So bleibt er kühl, ohne zu unterkühlen.

irb/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.