Bakterien-Studie Krankheitserreger überleben tagelang auf Flugzeugsitzen

Bitte nicht berühren: Krankheitserreger können bis zu einer Woche auf Armlehnen, Sitztaschen und Türknäufen im Flugzeug überleben und weitere Passagiere infizieren, berichten US-Forscher.

Airbus A350 XWB (Präsentation während eines Pressetags): Wie gut können Bakterien auf Sitzen oder Armlehnen siedeln?
REUTERS

Airbus A350 XWB (Präsentation während eines Pressetags): Wie gut können Bakterien auf Sitzen oder Armlehnen siedeln?


Es ist zu hoffen, dass die Putzkolonnen von Fluglinien ihre Jobs sehr ernst nehmen. Denn auf Oberflächen in Flugzeugen können Krankheitserreger Tage überdauern, wie Forscher auf einem Kongress der US-amerikanischen Gesellschaft für Mikrobiologie berichten.

Kiril Vaglenov von der Auburn University (US-Bundesstaat Alabama) und seine Kollegen untersuchten, wie lange zwei Bakterienarten - MRSA sowie der Ehec-Erreger E. coli 0157:H7 - auf verschiedenen Oberflächen gediehen. Bei MRSA handelt es sich um einen antibiotikaresistenten Erreger, der schwere Haut- und Gewebeinfektionen auslösen kann.

Für ihre Analyse trugen die Forscher die Bakterien entweder in einer salzhaltigen Lösung, künstlichem Schweiß oder künstlicher Spucke auf verschiedene Oberflächen auf. Dabei verteilten sie die Lösungen auf Armlehnen, Plastiktischchen, Fensterblenden, Sitzleder, den Taschen am Sitzrücken sowie dem Druckknopf für die Toilettenspülung.

Anschließend setzten sie die Oberflächen den typischen Bedingungen in einem Flugzeug aus, etwa Temperatur und Luftfeuchtigkeit, und zogen regelmäßig Proben.

Widerstandsfähige Erreger

MRSA überstand rund eine Woche im Gewebe der Tasche am Sitzrücken. Die E.-coli-Bakterien waren nach rund 96 Stunden auf der Armlehne noch fit. Auf den anderen Oberflächen drohte schon nach kürzerer Zeit keine Ansteckungsgefahr mehr.

Die Forscher wollen nun überprüfen, wie sich die Bakterien am effektivsten beseitigen lassen. Außerdem planen sie, verschiedene Materialien zu testen, deren Oberflächen antibakteriell wirken. Damit könnten Fluggesellschaften die potenzielle Ansteckungsgefahr im Flieger weiter senken.

Die jetzt auf dem Mikrobiologen-Kongress vorgestellte Studie fügt sich in eine Reihe von Untersuchungen, welche die Widerstandsfähigkeit von Bakterien belegen. So berichteten beispielsweise Wissenschaftler vergangenes Jahr im "Journal of Environmental Health", dass Salmonellen und E.-coli-Bakterien etwa einen Tag auf Menükarten in Restaurants überstehen. Eine Übersichtsstudie aus dem Jahr 2006 kam zum Schluss, dass diverse Krankheitserreger sogar Wochen bis Monate auf trockenen Oberflächen überleben.

wbr

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 29 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
NoName2 20.05.2014
1. is ja ein Ding - Bakterien überall!
...demnächst sollen alle Sitze in Sterilbänke eingefasst werden um die Keimzahl zu reduzieren. Vorher steht aber noch ein Bad als Chlorhühnchen an. Auf jeden Fall geht es gar nicht, das wider aller Natur, überall im Flugzeug Bakterien sind!
axel666 20.05.2014
2. fahr bus und bahn!
... da gibts sowas nicht! nur im bösen flieger! ;-)
laperouse 20.05.2014
3. Wer hätte das gedacht
Unfassbar, wer hätte es je für möglich gehalten, dass Bakterien unter den gar widrigen Bedingungen einer vollklimatisierten, druckausgeglichenen und mit Massen von Menschen auf kleinstem Raum vollgestopften Flugzeugkabine blühen und gedeihen. Der Nobelpreis ist den Forschern sicher. Ebenso wie der Wissenschaftspreis für den Überbringer dieser Nachricht.
fatherted98 20.05.2014
4. Endlich...
...haben die Airlines ein Argument Sitze in Flugzeugen einzusparen. Ab sofort gibt's in der Holzklasse nur noch Stehplätze...da kann man sich nirgends infizieren...außer beim Steh-Nachbarn.
Art Mooney 20.05.2014
5. Die schlimmste Bakterienschleudern...
...sind die Griffe der Einkaufswagen - meine Theorie.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.