Mit Bakterien verunreinigt Drogerie dm ruft Peelingmaske zurück

In einem Kosmetikprodukt der Drogeriekette dm wurden gefährliche Keime entdeckt. Der Händler ruft Kunden auf, die Peelingmaske zurückzugeben - der Kaufpreis wird erstattet.

dm


Die Drogeriekette "dm" ruft den Artikel "naturschön Peelingmaske 100 ml" ihrer Eigenmarke Alverde zurück. Betroffen sind die Chargen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum September 2019 und Oktober 2019.

Der Grund: Man könne nicht ausschließen, dass in den Packungen vereinzelt Bakterien der Art Pseudomonas aeruginosa enthalten sind, berichtet das Unternehmen. Die Kunden werden "dringend gebeten", Peeling mit den genannten Mindesthaltbarkeitsdaten in die Märkte zurückzubringen. Der Kaufpreis werde erstattet.

Pseudomonas aeruginosa könne beispielsweise bestehende Hautverletzungen in Einzelfällen infizieren, heißt es von dm. Bislang habe es keine Reklamation von Kunden wegen Gesundheitsbeeinträchtigungen im Zusammenhang mit dem Produkt gegeben. Wer nach Anwendung "bleibende Hautirritationen" bemerke, solle einen Arzt kontaktieren. Ein kurzes Brennen nach Anwendung der Maske sei bei empfindlichen Hauttypen normal. Dieses sollte aber nach kurzer Zeit wieder abklingen.

Wahrscheinlich gab es ein Konservierungsproblem

Wie die Bakterien in das Peeling gelangt sind, ist nicht abschließend geklärt. Die Drogerie erklärt, ihr seien bei routinemäßigen Laboruntersuchungen Unregelmäßigkeiten beim Peeling aufgefallen. Man gehe daher davon aus, dass das Produkt nicht ausreichend konserviert gewesen sei. So habe sich der Keim vermehren können.

Pseudomonas aeruginosa ist ein weitverbreitetes Boden- und Wasserbakterium. Weil es sich in feuchter Umgebung wohlfühlt, kommt es auch in Leitungswasser, Waschbecken und Toiletten häufig vor. Zudem ist das Bakterium als Krankenhauskeim bekannt. Die meisten Pseudomonas-aeruginosa-Stämme sind von Natur aus gegen eine Vielzahl von Antibiotika resistent, berichtet das Robert Koch-Institut.

jme

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.