Nebenwirkungen Joghurt beugt Durchfall bei Antibiotika-Einnahme vor

Fast jeder Dritte leidet nach der Einnahme von Antibiotika unter Durchfall. Probiotischer Joghurt kann die Beschwerden verhindern, hat eine große Übersichtsstudie gezeigt. Die Mikroorganismen helfen vermutlich dabei, das Gleichgewicht unter den Darmkeimen wieder herzustellen.

Supermarktregal mit Milchprodukten: Joghurt kann Durchfall verhindern
AP

Supermarktregal mit Milchprodukten: Joghurt kann Durchfall verhindern


Ob geschwollene Mandeln, Fieber oder kratzende Halsschmerzen - Antibiotika lindern meist schnell die Beschwerden. Doch mit der Einnahme kommen neue Probleme. Die Medikamente lösen bei fast jedem Dritten Durchfall aus. Die Verdauungsbeschwerden sind eine der häufigsten Ursachen dafür, dass Patienten ihre Therapie abbrechen.

Das kann schwere Folgen haben: Antibiotika können nur ihre volle Wirkung entfalten, wenn sie über den gesamten empfohlenen Zeitraum genommen werden. Aus diesem Grund sollte man die Tabletten nie eigenmächtig absetzen. Ebenfalls kritisch ist der Einsatz von Anti-Durchfallmitteln ohne eine Rücksprache mit dem Arzt. Sonst drohen mögliche Wechselwirkungen mit dem Antibiotikum.

Experten empfehlen stattdessen, bei Durchfall viel zu trinken. Ein unbedenkliches Mittel, um die Beschwerden zu verhindern, ist zudem probiotischer Joghurt, wie eine Übersichtsstudie im Fachmagazin "JAMA" ergeben hat. Für ihre Analyse hatten die Forscher um Susanne Hempel vom Southern Evidence-Based Practice Center 82 Studien ausgewertet. 63 der Untersuchungen ergaben, dass probiotischer Joghurt antibiotikabedingtem Durchfall vorbeugen kann.

Zusammengenommen reduzierte die Milchspeise das Risiko, Durchfall zu bekommen, im Vergleich zu Kontrollgruppen um knapp die Hälfte. Um einmal Durchfall zu verhindern, müssten 13 Patienten den Joghurt löffeln. Beachtet werden sollte allerdings, dass Milchprodukte die Wirkung mancher Antibiotika hemmen können. Hinweise darauf finden sich in der Packungsbeilage.

Eine Übersichtsstudie des Cochrane-Netzwerkes aus dem Jahr 2010 stützt die Ergebnisse: Damals hatte sich gezeigt, dass probiotische Bakterien Durchfallerkrankungen im Schnitt um einen Tag früher abklingen lassen. Die Forscher hatten Bilanz aus 63 Studien gezogen, die sich mit der Wirkung von Probiotika bei Durchfall befassten.

"Die im Joghurt enthaltenen Laktobazillen oder/und andere ähnliche Bakterien wie Bifidobakterien stellen das Gleichgewicht unter den Darmkeimen wieder her. Dabei spielt es keine Rolle, welche Kulturen in dem Joghurt enthalten sind", sagt Monika Niehaus vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte. Wie genau die Probiotika im Darm wirken, ist allerdings noch nicht hundertprozentig geklärt. Die meisten Experten gehen davon aus, dass die probiotischen Keime mit anderen Erregern, etwa krankmachende Bakterien und Viren, konkurrieren und sie verdrängen.

irb/dapd

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 31 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Olaf 22.06.2012
1.
Zitat von sysopAPFast jeder Dritte leidet nach der Einnahme von Antibiotika unter Durchfall. Probiotischer Joghurt kann die Beschwerden verhindern, hat eine große Übersichtsstudie gezeigt. Die Mikroorganismen helfen vermutlich dabei, das Gleichgewicht unter den Darmkeimen wieder herzustellen. http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/0,1518,840342,00.html
Hieß es nicht vor kurzem noch, das mit dem probiotischen Joghurt sei alles Schwindel?
wakaba 22.06.2012
2. optional
Somit ist die Arzneimittelverordnung zuständig für den Nestleschleim und Actimel muss ab sofort das jahrzehntelange Zulassungsverfahren durchlaufen bevors verkauft werden darf. Es darf nicht sein das medizinische Wirkstoffe im Kühlregal stehen. Natürlich muss ein Verfahren eingeleitet werden und die widerrechtliche Gewinnsituation bestraft werden. Andereseits ist der Artikel wohl eher der PR Abteilung IG Probiotischer Schleim für Alle zuuordnen ...
maibowle 22.06.2012
3.
Zitat von OlafHieß es nicht vor kurzem noch, das mit dem probiotischen Joghurt sei alles Schwindel?
Reichlich verwirrend, was? :) Ob nun probiotisch draufsteht (klingt einfach "wichtiger" und verkauft sich somit auch besser und vor allem teurer) oder nicht - nicht nur in Milchprodukten, z. B. (http://de.wikipedia.org/wiki/Lactobacillus_casei) , kommen Milchsäure(bakterien) vor, u. a. auch reichlich in Sauerkraut, und wirken regulierend auf die Verdauung/fördern den Erhalt einer gesunden Darmflora bzw. sind sogar natürlicher Bestandteil der Darmflora. Wunder kann dies natürlich nicht bewirken, wenn im Vorfeld bereits nicht zumindest von einer "einigermaßen gesunden" Darmflora gesprochen werden konnte. Vorbeugung und unterstützend - ja! (Blitz)heilend - nein.
Jolande9 22.06.2012
4. Viren und Antibiotika
Gegen die genannten Befindlichkeiten helfen Antibiotika normalerweise nicht! Und gegen Fieber hilft Bettruhe, Fieber an sich ist keine Krankheit sondern ein Weg des Körpers sich der Krankheit zu entledigen... Halsentzündungen und Anginae werden in der Regel von Viren verursacht. Dagegen hilft Bettruhe und Gurgeln. Was die Bakterien betrifft: jeder gute, ganzheitliche Mediziner verschreibt - wenn es denn wirklich Antibiotika sein müssen - dazu die Einnahme von Laktobakterien. Nichts neues also. Fakt ist, dass Antibiotika nicht nur die krankmachenden, sondern auch die gesunderhaltenden Bakterien teilweise abtöten, und zB. die Darm- oder Scheidenflora total durcheinanderbringen. Daher dann auch der Durchfall, über Scheidenpilz als Folge der Einnahme von Antibiotika schreibt hier keiner, aber auch da helfen Milchsäurebakterien.
TitelHasser 22.06.2012
5. Titel
Zitat von OlafHieß es nicht vor kurzem noch, das mit dem probiotischen Joghurt sei alles Schwindel?
Ist es auch - insofern, als die probiotischen Kulturen in _jedem_ Joghurt vorhanden sind und somit auch der stinknormale Nacktjoghurt vom Discounter für 19 Cent o.ä. den gleichen probiotischen Effekt hat wie z.B. dieses grandios überteuerte (und vor allem überzuckerte) Joghurtgesöff von Acti... na, Sie wissen schon. Leider haben Konzerne wie Danone es geschafft, dass der Laie mittlerweile glaubt, nur wo "probiotisch" draufsteht, sei auch probiotisch drin.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.