Transplantation bei US-Feuerwehrmann Ein neues Gesicht in 26 Stunden

Feuerwehrmann Patrick Hardison erlitt bei einem Einsatz schwerste Verbrennungen, er war entstellt, konnte seine Augen nicht mehr richtig schließen. Jetzt haben US-Mediziner dem 41-Jährigen ein komplett neues Gesicht transplantiert.

AFP/NYU LANGONE MEDICAL CENTER

Es war im Jahr 2001, als über Patrick Hardinson ein brennendes Hausdach einstürzte. Er war damals 27 Jahre alt und Mitglied der freiwilligen Feuerwehr, er war in das Haus gerannt, weil eine Frau noch im Inneren war. Bei dem Unfall im US-Bundesstaat Mississippi erlitt Hardinson schlimmste Verbrennungen - sein Gesicht war komplett entstellt.

Seitdem hat Hardinson mehr als 70 Operationen hinter sich gebracht. Dann wandte sich einer seiner Bekannten an die New Yorker Spezialisten am NYU Langone Medical Center und bat um Hilfe. Die hat Hardinson nun bekommen, und zwar in Form eines neuen Gesichts.

Nach Angaben der Mediziner war es die bislang umfassendste und komplexeste Gesichtstransplantation. Sie fand am 14. August statt und dauerte 26 Stunden.

Hardison wurden ein neues Gesicht, Kopfhaut, Ohren, Gehörgänge und Teile der Knochen von Kinn, Wangen und Nase verpflanzt, wie die Klinik berichtete. Der 41-Jährige erhielt zudem Augenlider und die zugehörigen Muskeln - zuvor hatte er seine Augen nie richtig schließen können.

"Nicht nur ein neues Gesicht, sondern ein neues Leben"

Hardison musste mehr als ein Jahr warten, bis ein Spender gefunden wurde, dessen Alter, Größe, Haut- und Haarfarbe passte. Im August starb der 26-jährige BMX-Sportler David Rodebaugh bei einem Verkehrsunfall, und seine Mutter stimmte der Organspende zu. Die Kosten für die aufwendige Operation und anschließende Reha übernahm das Krankenhaus.

Er sei dem Spender und dessen Familie zutiefst dankbar, sagte Hardison nun. "Ich hoffe, sie können an mir sehen, wie gut ihre Entscheidung war." Den Ärzten dankte er dafür, dass sie ihm "nicht nur ein neues Gesicht, sondern ein neues Leben gegeben haben". Er sei in den vergangenen Jahren immer angestarrt worden. "Jetzt bin ich nur noch ein durchschnittlicher Typ."

Die erste Gesichtstransplantation wurde im Jahr 2005 bei einer Französin vollführt, deren Gesicht von ihren Hunden entstellt worden war. Seither gab es eine Reihe von zunehmend komplexeren Operationen.

aar/AFP/AP/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.