Hepatitis-C-Mittel "Harvoni" Gefälschtes Medikament in Apotheke entdeckt

Patienten mit Hepatitis C sollten aufpassen: In einer Apotheke in Nordrhein-Westfalen wurden Fälschungen des Mittels "Harvoni" entdeckt. Die Herkunft und der Inhalt der Tabletten sind noch unklar.

"Harvoni"-Fälschung
Institute for/REX/Shutterstock

"Harvoni"-Fälschung


Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) warnt vor einer Fälschung des Arzneimittels "Harvoni 90 mg / 400 mg Filmtabletten" der Firma Gilead. Das vermeintliche Medikament sei in einer Apotheke in Nordrhein-Westfalen entdeckt worden, teilte das Bundesinstitut mit.

Die gefälschten Tabletten seien weiß und nicht wie üblich orange. Verpackung und Tablettenform entsprechen allerdings dem Original. Die Fälschung sei von einem Patienten in Nordrhein-Westfalen entdeckt und der Apotheke gemeldet worden, schreibt das BfArM in einer Mitteilung.

In einem Jahr 3,9 Millionen Tabletten beschlagnahmt

Das Arzneimittel wird bei Erwachsenen zur Behandlung der chronischen Hepatitis C angewendet. "Wir weisen Patienten dringend darauf hin, das Arzneimittel nicht einzunehmen", sagte ein Sprecher. Die Herkunft der Fälschung sowie der Inhalt der Tabletten würden derzeit untersucht. Zunächst war unklar, ob bei der Einnahme ein gesundheitliches Risiko besteht. Das BfArM forderte Apotheker dazu auf, die Farbe der Filmtabletten zu prüfen.

Der Zoll zieht jährlich eine Vielzahl gefälschter und illegaler Arzneimittel aus dem Verkehr. 2015 etwa waren 3,9 Millionen Tabletten beschlagnahmt worden, viermal so viele wie 2014. Verbraucherschützer raten deshalb dazu, Medikamente nur aus seriösen Quellen zu beziehen. Umso bedenklicher ist es, wenn gefälschte Mittel den Weg bis in die Apotheke schaffen.

irb/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.