Jugendliche in Deutschland Zahl der Alkoholvergiftungen leicht rückläufig

Mehr als 21.000 Jugendliche hatten im vergangenen Jahr eine Alkoholvergiftung. Das sind zwar weniger als im Vorjahr, das Problem ist dennoch groß. Die Bundesdrogenbeauftragte fordert besseren Schutz.

Getty Images


Die Zahl der Jugendlichen mit Alkoholvergiftungen hat sich im vergangenen Jahr um 2,6 Prozent leicht verringert. Jedoch mussten nach Zahlen des Statistischen Bundesamts immer noch 21.721 Mädchen und Jungen im Alter zwischen 10 und 19 Jahren wegen eines Vollrauschs im Krankenhaus behandelt werden. Das teilte die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU), am Mittwoch in Berlin mit. Im Jahr 2016 hatten sich 22.309 Jugendliche eine Alkoholvergiftung zugezogen.

Jungen im Teenageralter sind den Zahlen zufolge nach wie vor stärker von dem Problem betroffen als Mädchen: Von 100.000 Jungen im Alter von 15 bis 19 Jahren waren demnach 528 betroffen. Bei gleichaltrigen Mädchen waren es 376 Alkoholvergiftungen auf 100.000 Jugendliche.

Testkäufe von Alkohol ausweiten

"Selbst wenn die Zahlen zurückgehen, müssen wir weiterhin klipp und klar sagen: Alkohol ist kein Lebensmittel und absolut nichts für Kinder", sagte Mortler. Sie forderte die Bundesländer und Kommunen zu mehr Anstrengungen beim Jugendschutz auf. So müssten etwa die Testkäufe von Alkohol ausgeweitet werden. Außerdem müsse insgesamt besser über die Risiken des Alkoholkonsums aufgeklärt werden.

Von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) gibt es seit 2009 die Jugendkampagne "Alkohol? Kenn dein Limit". BzgA-Leiterin Heidrun Thaiss sagte zu den Zahlen: "Die aktuellen Daten zu den Alkoholintoxikationen junger Menschen weisen zwar in die richtige Richtung, aber ihre Anzahl ist nach wie vor zu hoch. Jeder einzelne Fall ist einer zu viel."

Auch unter Erwachsenen ist Alkohol in Deutschland nach wie vor weit verbreitet. Laut einer Erhebung der Weltgesundheitsorganisation trinkt jeder Deutsche im Jahr im Schnitt 13,4 Liter reinen Alkohol. Das ist mehr als doppelt so viel wie der durchschnittliche Weltbürger. Mehr als die Hälfte des Alkoholkonsums in Deutschland entfällt auf Bier, 28 Prozent geht auf Wein zurück, 19 Prozent sind Spirituosen.

Im Video: Rauschtrinken mit 17

hei/AFP

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.