Infektionskrankheit Köln meldet 68 Masernfälle

In Köln sind mindestens 68 Menschen an den hoch ansteckenden Masern erkrankt. Es ist der größte Ausbruch der Krankheit in der Stadt seit 16 Jahren.

Köln (Archivbild)
DPA

Köln (Archivbild)


Das Gesundheitsamt Köln warnt, dass es in der Stadt vermehrt Meldungen von Masernfällen gibt. 68 Menschen sind laut dem aktuellsten Stand erkrankt. Betroffen sind Menschen aller Altersgruppen, vom sechs Monate alten Säugling bis zum 62-Jährigen.

Es gebe vermehrt Fälle in den Stadtbezirken Ehrenfeld und Neuehrenfeld, insgesamt seien sie aber auf das gesamt Stadtgebiet verteilt, heißt es.

Damit hat der Ausbruch jetzt schon die Zahlen von 2002 fast erreicht: In dem Jahr erkrankten laut Robert Koch-Institut 78 Menschen in der Stadt. 2001 gab es in Köln sogar knapp 500 Masernfälle. In den Jahren dazwischen lagen die Zahlen zwischen null und 43 Fällen.

Extrem ansteckend

Die Masern sind extrem ansteckend. Masernviren werden beim Sprechen, Husten oder Niesen über kleine Tröpfchen in der Luft übertragen. Die Erkrankung geht zunächst mit grippeähnlichen Symptomen und später mit einem charakteristischen Hautausschlag einher. Die Infektion schwächt das Immunsystem immens, weitere Infektionen sind darum eine häufige Folge.

Eine gefürchtete Komplikation der Krankheit ist eine Gehirnentzündung, die Masern-Enzephalitis, die tödlich oder mit bleibenden Schäden enden kann.

Mehr zum Thema

Vor den Masern kann man sich mit einer Impfung schützen. Die Ständige Impfkommission empfiehlt die zwei Gaben des Impfstoffs zwischen dem 11. und 14., sowie dem 15. und 23. Lebensmonat. Erwachsene, die als Kinder nicht oder nur einmal geimpft wurden oder ihren Impfstatus nicht kennen, sollten diese laut Empfehlung der Experten nachholen.

Schon mehrmals hatte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) das Ziel ausgerufen, die Masern in Europa vollständig zu eliminieren. 2010 sollte Schluss sein, dann 2015. Damit das gelingt, müssten 95 Prozent der Bevölkerung gegen die Masern geimpft sein. Dieses Ziel wird etwa in Deutschland seit Jahren nicht erreicht.

2017 haben sich nach Angaben der WHO in Europa 21.000 Menschen mit den Masern angesteckt, 35 starben infolge der Krankheit. In Deutschland gab es im vergangenen Jahr 927 Masernfälle, die meisten davon in Nordrhein-Westfalen.

wbr

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.