Lebenserwartung in Deutschland Der Osten holt auf

Die Lebenserwartung ist in Deutschland in den vergangenen Jahrzehnten gestiegen - vor allem im Osten. Trotzdem gibt es weiterhin regionale Unterschiede.

Archivbild
DPA

Archivbild


Wer in Baden-Württemberg geboren wird, hat - statistisch gesehen - die höchste Lebenserwartung in Deutschland: Rund 79,5 Jahre Leben haben dort geborene Jungen vor sich, bei den Mädchen sind es sogar knapp 84 Jahre.

In Sachsen-Anhalt dagegen haben Jungen nur eine Lebenserwartung von 76 Jahren und vier Monaten. Die geringste Lebenserwartung unter den Mädchen haben die neugeborenen Saarländerinnen mit 82 Jahren und drei Monaten, wie das Bundesamt für Statistik kürzlich mitteilte.

Allerdings sind die regionalen Unterschiede in den vergangenen Jahrzehnten zurückgegangen. Das meldet nun auch der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft unter Berufung auf das Rostocker Max-Planck-Institut für demografische Forschung (MPIDR).

Bessere medizinische Versorgung

Verglichen wurde hier die Lebenswartung für Neugeborene in den Jahren zwischen 1982 bis 2015. Sie stieg in dem Zeitraum demnach am stärksten in Berlin: um insgesamt 8,6 Jahre auf 80,5 Jahre (für Jungen und Mädchen zusammen).

Danach folgen Brandenburg (plus 8,5 Jahre), Mecklenburg-Vorpommern (plus 8,2 Jahre) und Thüringen (plus 7,7 Jahre). Trotz dieses Zugewinns an Lebenszeit liegen diese Länder noch hinter den Spitzenreitern Baden-Württemberg und Bayern.

Warum ist die Lebenserwartung im Osten stärker gestiegen? "Ein wesentlicher Faktor war dabei die Verbesserung der medizinischen Versorgung nach der Wiedervereinigung", wird Sebastian Klüsener, Wissenschaftler am MPIDR, in einer Pressemitteilung zitiert. Allerdings habe die Wiedervereinigung nicht per se den Aufholprozess der Lebenserwartung eingeleitet, sondern eher Trends verstärkt und beschleunigt, die es schon in der DDR gab, sagt MPIDR-Forscher Pavel Grigoriev, der vor Kurzem eine Studie zu dieser Fragestellung im "European Journal of Population" veröffentlicht hat.

Lebenserwartung bei Geburt (nach Bundesländern)

Lebenserwartung bei Geburt Jungen Mädchen
Deutschland 78,31 83,20
Baden-Württemberg 79,53 83,98
Bayern 79,07 83,65
Berlin 77,90 83,16
Brandenburg 77,61 83,15
Bremen 77,17 82,42
Hamburg 78,49 83,17
Hessen 78,98 83,38
Mecklenburg-Vorpommern 76,71 83,11
Niedersachsen 77,98 82,85
Nordrhein-Westfalen 78,0 82,67
Rheinland-Pfalz 78,53 83,06
Saarland 77,45 82,23
Sachsen 77,76 83,79
Sachsen-Anhalt 76,32 82,62
Schleswig-Holstein 78,10 82,90
Thüringen 77,19 83,13

Quelle: Statistisches Bundesamt

Die Lebenserwartung gibt an, wie lange Menschen leben würden, wenn alles so bliebe, wie es aktuell ist.

wbr/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.