Bundesrepublik: Lebenserwartung in Deutschland steigt auf Rekord

Gute Aussichten: Mädchen können damit rechnen, älter als 82 Jahre zu werden Zur Großansicht
DPA

Gute Aussichten: Mädchen können damit rechnen, älter als 82 Jahre zu werden

Viele Rentner, wenige Jugendliche - schon heute gilt Deutschland als Altersheim Europas. Statistisch gesehen steigt die Lebenserwartung weiterhin beträchtlich. Frauen werden älter als Männer: Jede zweite wird ihren 85. Geburtstag erleben.

Wiesbaden - Die Lebenserwartung in Deutschland ist erneut gestiegen. Kinder, die jetzt zur Welt kommen, werden im Durchschnitt zwei bis drei Monate später sterben als Kinder, die zwei Jahre früher geboren wurden. Neugeborene Jungen werden nach Angaben des Statistischen Bundesamts durchschnittlich 77 Jahre und 9 Monate alt. Neugeborene Mädchen können damit rechnen, 82 Jahre und 9 Monate lang zu leben.

Die Statistiker beziehen sich auf die sogenannten Periodensterbetafeln. Sie basieren auf den Daten von Gestorbenen und der Durchschnittsbevölkerung der jeweils letzten drei Jahre. Für die am Dienstag in Wiesbaden veröffentlichte Statistik hat das Bundesamt die Sterbetafel der Jahre 2008 bis 2010 mit der von 2009 bis 2011 verglichen.

Daraus lässt sich auch ablesen, dass statistisch gesehen jeder zweite Mann in Deutschland wenigstens 80 Jahre alt wird und jede zweite Frau ihren 85. Geburtstag erleben wird. Denn auch für ältere Menschen hat die verbleibende Lebenserwartung weiter zugenommen: 65-jährigen Männern bleiben durchschnittlich weitere 17 Jahre und 6 Monate. Frauen können zu Beginn des Rentenalters damit rechnen, noch 20 Jahre und 8 Monate zu leben. Im Vergleich zur vorherigen Sterbetafel werden ältere Frauen statistisch gesehen zwei Monate und Männer einen Monat älter.

Fünfmal mehr Hundertjährige als vor 30 Jahren

"Wenn sich die Entwicklung der Lebenserwartung zukünftig so fortsetzt wie in der Vergangenheit, ist damit zu rechnen, dass die Lebenserwartung für beide Geschlechter weiter beträchtlich ansteigen wird", sagte Destatis-Mitarbeiter Dieter Emmerling am Dienstag.

In den kommenden 50 Jahren wird die durchschnittliche Lebenserwartung in den Industrienationen um weitere sieben Jahre steigen, schätzt die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Seit 1960 hat sich die Lebenserwartung laut OECD um eine Dekade verlängert. Die Zahl der hundertjährigen Deutschen ist heute etwa fünfmal so hoch wie vor 30 Jahren.

Die Bundesrepublik ist bereits heute das Altersheim Europas. Im Jahrbuch 2011 des Europäischen Statistikamts führt Deutschland gleich zwei Tabellen an: als Land mit dem geringsten Anteil an Jugendlichen und dem höchsten Anteil an Rentnern aller 27 Staaten.

hei/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 166 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Lerne jammern ohne zu leiden
carolane 02.10.2012
Wow! Kann es sein dass es uns so gut geht? Gerechtigkeitsjammer, Armutsbarmen, Umfairteilen, Chancenlosigkeit, Bildungskatastrophe, hungernde Schüler die kein Frühstück kriegen, strahlende AKW, vergiftete Lebensmittel, Handystrahlen, Hitzestress, knausernde Krankenkassen, Zweiklassenmedizin und der armen alten Oma zum Trotz die sich kaum von ihrer Rente ernähren kann, werden wir immer gesünder und älter. Ach, diese Lust am morbiden Jammer. Umfairteilen jetzt, sondern werden wir gar noch älter.
2. ...
anderton 02.10.2012
Zitat von sysopDPAViele Rentner, wenige Jugendliche - schon heute gilt Deutschland als Altersheim Europas. Statistisch gesehen steigt die Lebenserwartung für Frauen und Männer weiterhin beträchtlich: Neugeborene werden zwei bis drei Monate älter als Kinder, die vor zwei Jahren zur Welt kamen und jede zweite Frau wird ihren 85. Geburtstag erleben. http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/lebenserwartung-in-deutschland-steigt-fuer-frauen-und-maenner-a-859099.html
Ich persönlich glaube nicht, dass die Menschen in Zukunft tatsächlich noch älter werden als die Generation, die heute so alt ist. Unter Berücksichtigung aller Faktoren wie Gesundheitsversorgung, Umwelt, Stress, usw. darf doch nun wriklich ernsthaft bezweifelt werden, was die Experten hier wieder vortragen dürfen.
3.
KurtFolkert 02.10.2012
Ist ja riesig. Noch mehr Jahre in Kurzarbeit verbringen. Rente mit 70 oder 75 - wenn man dann überhaupt von Rente sprechen kann. Entsprechend kein Geld, um etwas gegen die Gebrechen zu tun. Ne, da sollte man sich lieber rechtzeitig ne Knarre besorgen und das ganze beschleunigen -.-
4. SPON hat die wichtigste Botschaft vergessen:
nicolo1782 02.10.2012
Wegen dieser Entwicklung ist die gesetzliche Rente nicht mehr sicher und alle müssen zu Maschmeier :-)
5. Das geht garnicht !
Schlumperli 02.10.2012
Zitat von sysopDPAViele Rentner, wenige Jugendliche - schon heute gilt Deutschland als Altersheim Europas. Statistisch gesehen steigt die Lebenserwartung für Frauen und Männer weiterhin beträchtlich: Neugeborene werden zwei bis drei Monate älter als Kinder, die vor zwei Jahren zur Welt kamen und jede zweite Frau wird ihren 85. Geburtstag erleben. http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/lebenserwartung-in-deutschland-steigt-fuer-frauen-und-maenner-a-859099.html
Schon merkwürdig angesichts der täglichen Horrormeldungen zu - Vergifteten Lebensmitteln, Wasser oder Luft - Gentechnik, Chemie oder Atom - Stress, Depressionen oder Burnout Und dann leben die Deutschen einfach länger - Frechheit.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Gesundheit
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Diagnose & Therapie
RSS
alles zum Thema Gesundheitsvorsorge
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 166 Kommentare

Fotostrecke
Diabetes, Übergewicht und Depressionen: Wie gesund leben die Deutschen?
Fotostrecke
26 Städte im Vergleich: So gesund leben die Europäer