Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Sydney: Tausende Zahnarzt-Patienten zu HIV-Test aufgerufen

Zahnarztbesuch: Geräte müssen nach jeder Behandlung gründlich gereinigt werden Zur Großansicht
Corbis

Zahnarztbesuch: Geräte müssen nach jeder Behandlung gründlich gereinigt werden

In mehreren Zahnarztpraxen in Sydney haben Behörden erhebliche Hygienemängel festgestellt. Sicherheitshalber sollen sich nun bis zu 12.000 Patienten auf HIV und Hepatitis testen lassen.

Medizinisches Gerät wurde nicht vorschriftsgemäß gereinigt und sterilisiert - die Gesundheitsbehörde in Australien hat deshalb bis zu 12.000 Menschen aufgerufen, sich vorsorglich auf HIV und Hepatitis A, B und C testen zu lassen.

Zwölf Zahnärzten aus vier Praxen in Sydney würden Verstöße gegen Hygienevorschriften vorgeworfen, sagte Jeremy McAnulty, der Leiter der Gesundheitsbehörde. Demnach wurden zwei Zahnärzte bereits suspendiert. Sie sollen ihre Patienten mit nicht ausreichend desinfiziertem Gerät behandelt haben.

Bislang gebe es aber keinen Hinweis auf Infektionen mit dem Immunschwächevirus HI oder mit Hepatitis, hob McAnulty hervor. "Wir sind hoffnungsvoll, dass es keine Ansteckungen gibt und das angenommene Risiko gering ist, aber es ist für die Leute am besten, wenn sie ihren Zustand kennen, denn es gibt Behandlungen für Infektionen."

Ins Rollen gekommen war der Fall im November, als nach einer Beschwerde über eine Behandlung bedeutende Verstöße gegen die Hygienevorschriften ans Licht kamen, wie Shane Fryer von der Zahnärztekammer von New South Wales sagte. Seinen Angaben zufolge wurden in dem Fall bislang sechs Zahnärzte suspendiert. Bei sechs weiteren sei die Approbation mit Auflagen verknüpft worden.

nik/AFP/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Gesundheit auf Twitter

Über diesen Account erreichen Sie das Ressort und verpassen keinen Artikel:


Tipps: Worauf Sie bei der Zahnarztsuche achten können
Grundsätzlich
Eine Zahnarztpraxis sollte sauber, gepflegt und gut organisiert sein. Der Zahnarzt sollte Wert auf Krankheitsvorbeugung und auf Zahnerhaltung legen. Er sollte sich für eine sorgfältige Untersuchung und für das Gespräch Zeit nehmen.

Therapiepläne sollten mit allen Alternativen, Vorteilen und Risiken sowie den zu erwartenden Gesamtkosten transparent gemacht werden. Preiswerte Möglichkeiten müssen objektiv genannt werden. Zahnärzte mit Kassenzulassung sind verpflichtet, Kassenleistungen anzubieten.

Der Patient sollte Zeit für seine Entscheidung und die Möglichkeit zu einer zweiten Meinung haben. Wichtig sind regelmäßige Hinweise für die häusliche Mundhygiene.
Für Spezialfälle
Die höchste Qualifikation mit dreijähriger Weiterbildung haben Fachzahnärzte. Diese gibt es für Parodontologie, Kieferorthopädie und Oralchirurgie - empfehlenswert zum Beispiel für Patienten mit einer umfangreicher Parodontitistherapie oder bei einer schwierigen Implantation. Gerade für das Setzen von Implantaten ist die Operationserfahrung wichtig, aber nicht vorgeschrieben. Neben Oralchirurgen (hier geht es zur Homepage des Berufsverbands) bieten dies auch Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgen (MKG-Chirurgen).

Eine Liste der Behandler finden Sie hier.

Hohe Qualitätskriterien hat sich auch ein Zusammenschluss von 17 deutschen und sechs ausländischen Zentren gesetzt: Mitglieder der European Centers for Dental Implantology (ECDI) sind Gutachter und Referenten, meist Chirurgen, und lassen ihre Arbeit im internationalen Austausch dokumentieren.
Listen verschiedener Spezialisten
Implantologie-Spezialisten:

Zertifizierte Zahnärzte der Deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI)

Spezialist Implantologie der Deutschen Gesellschaft für Zahnärztliche Implantologie (DGZI): Liste ist in Überarbeitung, Hotline: 0800/34 94 835

Alle zertifizierten Implantologen finden Sie auch fachgesellschafts-übergreifend unter dieser Liste.

Parodontologie-Spezialisten:

Spezialisten der Fachgesellschaft DGParo

Endodontologie-Spezialisten:

Spezialisten der Fachgesellschaft DGET

Zahnersatz-Spezialisten:

Spezialisten der Fachgesellschaft DGPro

Ästhetik-Spezialisten:

"Spezialist für Asthetische Zahnmedizin" der Fachgesellschaft DGÄZ

Funktionsdiagnostik-Spezialisten:

"Spezialist für Funktionsdiagnostik und -therapie" der Fachgesellschaft DGFTD

Weniger aussagekräftig und deshalb für Patienten irrelevant sind Titel und Bezeichnungen wie "Schwerpunkt", "Spezialist" ohne Zusatz einer Fachgesellschaft, "Master of Implantology" (es muss "Master of Science" heißen) oder "Facharzt für Zahnerhaltung".
Weitere Informationen
Zu Mäßigung, Sorgfalt und Transparenz hat sich der Deutsche Arbeitskreis für Zahnheilkunde mit seinem "Projekt Qualitätssicherung" verpflichtet.

Auch bei Krankenkassen, den Landesärztekammern, bei der Unabhängigen Patientenberatung (Hotline: 0800/011 77 22), oder der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung finden Sie Informationen und Hilfe bei der Suche nach einem guten Zahnarzt.

Gesundheit auf Twitter

Über diesen Account erreichen Sie das Ressort und verpassen keinen Artikel: