Ultraschall-Quiz Ihre Diagnose, bitte!

Ultraschallbilder sind geheimnisvoll - und selten so leicht zu entschlüsseln wie die Aufnahme des ungeborenen Kindes im Mutterleib. Verstehen Sie das Prinzip der Schallwellen? Testen Sie sich im Bilderquiz.

Fetus:  Der Blick ins Innere des Körpers bietet faszinierende Anblicke
U. GERMER / REGENSBURG

Fetus: Der Blick ins Innere des Körpers bietet faszinierende Anblicke

Von


Für Eilige: Hier geht es direkt zum Quiz!

Nicht immer sind Ultraschallbilder so leicht zu deuten wie bei diesem Fetus während der Schwangerschaft. Ohne Erklärung durch einen Profi ist häufig selbst Medizinstudenten auf den ersten Blick nicht klar, wo im Körper die Aufnahmen gemacht worden sind. Da hilft nur: Überlegen, was im Körper dieser Form entsprechen könnte - und sich von da aus vorarbeiten.

Für SPIEGEL ONLINE haben die Deutsche Röntgengesellschaft (DRG) und das Institut für Röntgendiagnostik des Uni-Klinikums Regensburg nach besonderen Bildern gesucht. Jetzt ist es an Ihnen: Erkennen Sie, was zu sehen ist? Hier geht es zum Rätsel.

Sie sind Arzt und haben selbst spannende Röntgenbilder oder Ultraschallbilder in Ihrem Fundus? Schicken Sie uns Ihre überraschendsten Aufnahmen an roentgen@spiegel.de! Selbstverständlich anonymisiert und mit Einverständnis des Patienten.

Testen Sie Ihr Wissen hier im neuen Röntgen-Quiz!



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
bjuv 06.09.2013
1. Fetale US-Diagnostik: Das schwierigeste, was
die US-Diagnostik überhaupt zu bieten hat. Für den SPON ganz leicht - offenbar, schaffen wir also die FAchgesellschaftgen ab, die über die Ausbildung wachen. Oder es herrscht erschreckende Ahnungslos.
huma49 06.09.2013
2. Unser Sohn,
Laut Ultraschall vor 31 Jahren war es ganz klar es wird ein Junge,dieser junge heißt Christine!!(
cap1 06.09.2013
3. Frage 2
Zu Frage 2: aufgrund der Bilder ist die eindeutige Diagnose eines Hämangioms sicher nicht zu stellen. Es könnte sich genauso um eine Lebermetastase handeln. Sonographische Zeichen eines Hämangioms (z.B. Irisblenden- oder Radspeichenphänomen) sind in dem rechten Bild sicher nicht zu erkennen. Außerdem ist ein Hämangiom meist auch in dem Nativbild (das rechte Bild) zu erkennen. Dies ist hier nicht der Fall. Gerade Leberraumforderungen sind auch für den geübten Ultraschaller nur sehr schwer zu differenzieren und dafür benötigt man mehr, als zwei nicht bewegte Bilder.......
Spiegelansgar 07.09.2013
4. Untersuchungsshow der Geraeteindustrie
Irgendwo schmunzelhaft: Da sucht die Deutsche Roentgengesellschaft und die Radiologie der Uni Regensburg ein paar schoene Bilder aus ihrem Kabinett und SPON macht daraus ein Volksraetsel: Als ob einer der Spiegelleser hier auf eine gute Idee kommt. - Was bleibt, ist nur der "Boah"-Effekt ... Staunen ueber die "moderne" Medizin oder gaehnende Langeweile, weil jeder Bezug fuer diese Art von bildgebender Diagnostik fehlt. Vielleicht sollte man der Ehrlichkeit halber sagen, dass es in Deutschland keinen einzigen Patienten gibt, der routinemaessig mit diesen Diagnosegeraetschaften untersucht wird und dass kein Niedergelassener Arzt solche Leistungen weder gegenueber einer gesetzlichen noch einer privaten Krankenkasse abrechnen kann. - Ich selbst bekomme fuer eine normale Ultraschalluntersuchung gerade mal 15 Euro von der Krankenkasse,, und fuer diese bekomme ich etwa 1.50 Euro, wenn mein kleines Budget fuer diese Sonderleistung im Quartal ueberschritten ist. - Wie soll ein "normaler" Arzt Geraetschaften von 200000 bis 500 000 Euro fuer ein Spezialultraschallgeraet in eigener Praxis amortisieren ?
Tuennemann 07.09.2013
5. Hm
Zitat von huma49Laut Ultraschall vor 31 Jahren war es ganz klar es wird ein Junge,dieser junge heißt Christine!!(
Hat er sich operieren lassen?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.