Patientenbefragung: Deutsche sind mit Kliniken zufrieden

Die Patienten bewerten deutsche Krankenhäuser besser, als der schlechte Ruf der Kliniken es vermuten lassen würde. Das hat jetzt die bisher größte Patientenbefragung Deutschlands ergeben. Allerdings gibt es zwischen einzelnen Krankenhäusern deutliche Unterschiede.

Besser als ihr Ruf: Vier von fünf Patienten würden ihre Klinik weiterempfehlen Zur Großansicht
Corbis

Besser als ihr Ruf: Vier von fünf Patienten würden ihre Klinik weiterempfehlen

Berlin - Kalte Flure, drei, vier oder gar mehr Patienten in einem Zimmer, unmögliche Besuchszeiten, ständig gestresste Pflegekräfte und unsichtbare Ärzte - der Ruf deutscher Krankenhäuser ist schlecht, nimmt man den üblichen Klinik-Smalltalk im Bekanntenkreis zum Maßstab.

Ganz anders wirken dagegen die Ergebnisse der bisher größten Patientenbefragung Deutschlands zur Zufriedenheit mit der Versorgung in Krankenhäusern. Zwar nehmen die Patienten durchaus Unterschiede zwischen einzelnen Häusern wahr, insgesamt sind sie aber zufrieden mit ihren Kliniken. Vier Fünftel (82 Prozent) der Patienten würden ihr Krankenhaus weiterempfehlen, ähnlich viele sind mit der ärztlichen (83 Prozent) und pflegerischen (82 Prozent) Versorgung zufrieden. Auch für Organisation und Service (79 Prozent) ist die Zahl der positiven Rückmeldungen hoch.

Fotostrecke

3  Bilder
Weiße Liste: Patienten sind mit deutschen Kliniken zufrieden

Zu diesem Ergebnis kommt eine Befragung von mehr als 450.000 Versicherten der Krankenkassen AOK und Barmer GEK, die das Projekt "Weiße Liste" am Dienstag in Berlin vorgestellt hat. Innerhalb eines Jahres befragten die Bertelsmann Stiftung und die Dachverbände der größten Patienten- und Verbraucherorganisationen die Versicherten. Die Ergebnisse sind jetzt auch auf der Website der "Weißen Liste" abrufbar. Die Datenbank enthält Ergebnisse zu mehr als 1300 Krankenhäusern. Zu jedem Krankenhaus, zu dem in der Liste Patientenmeinungen veröffentlicht werden, sind mindestens 75 Fragebögen von Versicherten ausgefüllt worden.

Entscheidend für die Befragten ist die medizinische Qualität ihrer Behandlung. Dagegen sind zum Beispiel das Essen oder die Patientenaufnahme weniger wichtig.

Allerdings werden bei Weitem nicht alle Krankenhäuser vergleichbar gut bewertet: Etwa zwei Drittel der Kliniken erreichen Weiterempfehlungsraten von über 80 Prozent, das restliche Drittel liegt darunter.

Die "Weiße Liste" bietet eine Krankenhaussuche, in der Patienten sich darüber informieren können, wie andere Betroffene ihren Aufenthalt in der Klinik beurteilen. Die Datenbank enthält auch Informationen darüber, wie häufig und wie gut bestimmte Behandlungen im jeweiligen Krankenhaus durchgeführt werden. Hierfür wertet das Portal die Qualitätsberichte der Kliniken aus, die jedes Haus aufgrund gesetzlicher Vorgaben veröffentlichen muss.

dba

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Passt zu Michel Deutsch, der ja auch
ratschbumm 18.12.2012
Zitat von sysopDie Patienten bewerten deutsche Krankenhäuser besser, als der schlechte Ruf der Kliniken es vermuten lassen würde. Das hat jetzt die bisher größte Patientenbefragung Deutschlands ergeben. Allerdings gibt es zwischen einzelnen Krankenhäusern deutliche Unterschiede. Umfrage: Patienten sind zufrieden mit deutschen Krankenhäusern - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/umfrage-patienten-sind-zufrieden-mit-deutschen-krankenhaeusern-a-873547.html)
mit der Arbeit von Frau Merkel und ihrer ReGIERung supperzufrieden ist.
2. ...
deus-Lo-vult 18.12.2012
Zitat von ratschbummmit der Arbeit von Frau Merkel und ihrer ReGIERung supperzufrieden ist.
Noch passender zu "Michel Deutsch" ist Ihr Beitrag. Über alles und jeden wird gemeckert. Alles wird schlecht geredet.
3.
Dumpfmuff3000 18.12.2012
Zitat von ratschbummmit der Arbeit von Frau Merkel und ihrer ReGIERung supperzufrieden ist.
Man kann die Ergebnisse von solchen Umfragen schon alleine mit der Formulierung, sogar der Reihenfolge der Fragestellungen erheblich beeinflussen. Wenn ich Krankenhausbetreiber wäre, wäre ich auch an einer Studie interessiert, die deutschen Kliniken ein gutes Zeugnis ausstellt. Fakt ist:Alles was ich privat und beruflich an deutschen Kliniken von innen gesehen habe, war gemessen an dem Wohlstand dieses Landes und an den Kosten, die das deutsche Gesundheitssystem verursacht, durchwachsen bis katastrophal. Vor allem die Hygiene. die Infektionsraten an multiresistenten Keimen sprechen da für sich. Aber auch extreme Personalunterbesetzung beim Pflegepersonal, Fließband-OPs, völlig überlastete Assistenzärzte....
4.
eduardschulz 18.12.2012
Zitat von Dumpfmuff3000Man kann die Ergebnisse von solchen Umfragen schon alleine mit der Formulierung, sogar der Reihenfolge der Fragestellungen erheblich beeinflussen. Wenn ich Krankenhausbetreiber wäre, wäre ich auch an einer Studie interessiert, die deutschen Kliniken ein gutes Zeugnis ausstellt. Fakt ist:Alles was ich privat und beruflich an deutschen Kliniken von innen gesehen habe, war gemessen an dem Wohlstand dieses Landes und an den Kosten, die das deutsche Gesundheitssystem verursacht, durchwachsen bis katastrophal. Vor allem die Hygiene. die Infektionsraten an multiresistenten Keimen sprechen da für sich. Aber auch extreme Personalunterbesetzung beim Pflegepersonal, Fließband-OPs, völlig überlastete Assistenzärzte....
Lesen hilft. Meistens. Die Studie wurde von der AOK und der Barmer GEK in Auftrag gegeben, nicht von Krankenhausträgern.
5. Dann ist ja alles gut...
Mo2 18.12.2012
Zitat von sysopDie Patienten bewerten deutsche Krankenhäuser besser, als der schlechte Ruf der Kliniken es vermuten lassen würde. ... Umfrage: Patienten sind zufrieden mit deutschen Krankenhäusern - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/umfrage-patienten-sind-zufrieden-mit-deutschen-krankenhaeusern-a-873547.html)
Dann bin ich wohl die große Ausnahme. Bei meinem letzten 5-tägigen Aufenthalt (Asklepios HH) durfte ich live sehen, wie mein Zimmernachbar Tabletten hingestellt bekam, die für jemand anders bestimmt waren. Sein großes Glück war, dass er es an den Pillenfarben selbst gemerkt hat. Ansonsten wohl einfach Pech, wenn man blutdrucksteigernde statt -senkende Mittel bekommt and tot umfällt. Das Pesonal wirkte überwiegend gestresst und genervt. Aber das hat sicher alles nichts mit der Privatisierung zu tun...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Gesundheit
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Diagnose & Therapie
RSS
alles zum Thema Krankenhäuser
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 17 Kommentare
Gesundheit auf Twitter

Über diesen Account erreichen Sie das Ressort und verpassen keinen Artikel: