Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

"Viagra für die Frau": Lustpille für die Frau steht vor der Zulassung

Frau im Bett: Für die Mehrzahl der Sachverständigen überwog der Nutzen des Medikaments Zur Großansicht
Corbis

Frau im Bett: Für die Mehrzahl der Sachverständigen überwog der Nutzen des Medikaments

Müdigkeit, niedriger Blutdruck und Schwindelanfälle: Wegen möglicher schwerer Nebenwirkungen war die Lustpille für die Frau bislang verboten. Nun hat ein Expertengremium die Zulassung für das Medikament erteilt.

In den Vereinigten Staaten könnte bald die erste Lustpille für Frauen auf den Markt kommen. Ein Expertengremium der US-Arzneimittelbehörde FDA sprach sich für die Zulassung des Medikaments Flibanserin aus, das den weiblichen Sexualtrieb steigern soll. Das Votum des Gremiums ist nicht bindend, die FDA folgt den Experten aber in den meisten Fällen.

Bei Prüfungen in den Jahren 2010 und 2013 war das "Viagra für Frauen" noch durchgefallen. Nun gaben die FDA-Experten nach mehrstündiger Diskussion mit 18 zu 6 Stimmen die Erlaubnis für die Einführung von Flibanserin. Das Mittel ist ursprünglich ein Antidepressivum, das den Spiegel des lusthemmenden Hormons Serotonin absenken soll. Im Gegenzug hebt es die Konzentration des Glückshormons Dopamin und von Noradrenalin im Blut an; beide können die weibliche Libido steigern.

Flibanserin war vom deutschen Pharmakonzern Boehringer Ingelheim entwickelt worden, der das Patent nach der ersten gescheiterten Zulassung an die US-Firma Sprout Pharmaceuticals verkaufte. Einige Sachverständige äußerten sich skeptisch über die Wirksamkeit des Mittels. Außerdem warnten sie vor Nebenwirkungen wie Müdigkeit, niedrigem Blutdruck und Schwindelanfällen.

Wegen der Bedenken knüpfte das Expertengremium seine Zustimmung an eine Reihe von Bedingungen, mit denen die Risiken von Flibanserin unter Kontrolle gehalten werden sollen. Für die Mehrzahl der Sachverständigen überwog aber der Nutzen für Frauen, die keine Lust mehr auf Sex verspüren.

Mehrere Frauen, die Flibanserin in einer Testphase eingenommen hatten, schilderten bei der Anhörung positive Erfahrungen. "Alles, was ich weiß, ist, dass Flibanserin - jede Nacht eingenommen - für mich und meine Ehe funktioniert hat", sagte Amanda Parrish. "Für mich war der Effekt nicht bescheiden, sondern bedeutend."

Medizinischen Studien zufolge klagen mindestens 40 Prozent der Frauen über mangelnde sexuelle Lust. Pharmahersteller weltweit haben diesen Markt daher schon seit Jahren im Blick, bislang ist aber noch keine Lustpille für Frauen erhältlich. Sprout Pharmaceuticals hofft bei einer endgültigen Zulassung durch die FDA auf einen ähnlichen Erfolg wie beim Potenzmittel Viagra für Männer, das 1998 erlaubt wurde und sich zu einem Kassenschlager entwickelt hat.

kbl/AFP

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 153 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Kranke Welt
leser008 05.06.2015
Manche Frauen haben keine Lust auf Sex und lassen es deshalb bleiben. Denen fehlt nix. Jetzt sollen sie ein Mittel einwerfen, das erhebliche Nebenwirkungen hat, und dem die Zulassung schonmal verweigert wurde. Nur damit ein Konzern seinen Gewinn/ Dividende erhöhen kann ?
2. ...
...xyz 05.06.2015
ich tipp mal auf ein Alkohol oder K.O. Tropfen Derivat
3.
Mancomb 05.06.2015
"Frau im Bett: Für die Mehrzahl der Sachverständigen überwog der Nutzen des Medikaments" Der zuständige Redakteur wird die Zeile wohl mit einem breiten Grinsen im Gesicht geschrieben haben :) Spaß beiseite, neben dem Offenkundigen klingt Flibanserin nach einer willkommenen Alternative zu gängigen Antidepressiva. Und mit einem netten Nebeneffekt - ein gutes Sexleben wirkt sich auch nahezu immer positiv auf eine Depression aus. Und die reißerischen Schlagzeilen, dass Mädels auf Parties jetzt statt GHB dieses Zeug in die Drinks geträufelt kriegen, werden wohl auch nicht lange auf sich warten lassen. Wenn es denn überhaupt so schnell wirkt und nicht wie SSRIs über Wochen eingenommen werden müssen, bis sich überhaupt ein Effekt einstellt (was wohl wahrscheinlicher ist).
4. Markteinführung
collateral 05.06.2015
Die Markteinführung in Deutschland lässt hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten, hier sind es gefühlte 70% Geschägigte, äh -innen oder was? :D
5. Frage
antipinguin 05.06.2015
Mir ist das Anwendungsgebiet nicht ganz klar. Sexualität bzw. Libido ist grundsätzlich zunächst einfach nur ein Trieb; stellt er sich ein, sollte er nach Möglichkeit auch befriedigt werden, nicht zuletzt zur persönlichen Zufriedenheit. Stellt er sich aber nicht ein - nun, was fehlt den Betroffenen denn dann? Wenn ich keine Lust auf Sex habe, muss ich auch keinen haben; mir fehlt dann nichts (anders natürlich, wenn ich sehr wohl Lust verspüre und sie nur nicht befriedigen kann - aber darum geht es hier ja offenbar nicht). Also, ganz platt gefragt: Wer benutzt sowas?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Gesundheit auf Twitter

Über diesen Account erreichen Sie das Ressort und verpassen keinen Artikel: