Zähne-Quiz: Verstehen Sie Ihren Zahnarzt?

Von

Gingivitis, Parodontitis oder Barodontalgie: Was steckt hinter den Diagnosen Ihres Zahnarztes? Wissen Sie, wie Sie Ihre Zähne gesund halten? Dann beweisen Sie Ihr Können beim Zähne-Quiz.

Strahlend weiß: Zu einem schönen Lächeln gehören auch gesunde Zähne Zur Großansicht
Corbis

Strahlend weiß: Zu einem schönen Lächeln gehören auch gesunde Zähne

Für Eilige: Hier geht es direkt zum Quiz!

Bürste in die Hand, Pasta drauf und losschrubben - nichts scheint so simpel wie Zähneputzen. Schließlich haben wir das von klein auf gelernt und greifen seitdem täglich zur Zahnbürste. Doch perfektioniert haben die meisten von uns ihre Putztechnik trotzdem nicht.

Ein Großteil der Deutschen putzt sich die Zähne sogar falsch. Das ist das Ergebnis einer Studie der Universität Witten/Herdecke und dem Versicherungskonzern Axa. Demnach putzen sich 57 Prozent der Erwachsenen die Zähne auf dem Niveau von Grundschulkindern und schaden sich damit. Denn es macht durchaus einen Unterschied, ob Sie Ihre Zähne in kreisenden oder rüttelnden Bewegungen putzen. Doch welche Technik ist die beste?

Damit die Zähne gesund bleiben, braucht es nicht nur die richtige Putztechnik. Genauso wichtig sind eine gute Zahnpasta und genügend Zeit: Drei Minuten oder länger sollten Sie sich jedes Mal fürs Zähneputzen nehmen.

Gesunde Zähne gehören zu einem schönen Lächeln. Sie beeinflussen unser Aussehen und sind wichtiges Werkzeug für die Nahrungszerkleinerung. Dabei müssen sie erhebliche Kräfte aushalten: Etwa 300 bis 400 Kilogramm Kaudruck muss ein Zahn standhalten können.

Wie bleiben Ihre Zähne so widerstandsfähig und robust? Was hält sie gesund, was macht sie krank? Testen Sie Ihr Wissen im Quiz!

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Nee, ...
mÔRIWUTZ 02.09.2013
...es geht nirgends direkt zum Quiz. Sie haben die Links vergessen!
2.
HuFu 02.09.2013
Zitat von sysopCorbisGingivitis, Parodontose oder Barodontalgie: Was steckt hinter den Diagnosen Ihres Zahnarztes? Wissen Sie, wie Sie Ihre Zähne gesund halten? Dann beweisen Sie Ihr Können beim Zähne-Quiz. http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/zaehne-quiz-a-919230.html
Ob Quiz oder nicht. Ich frage meinen Zahnarzt immer, wenn ich was nicht verstehe und er erklärt es mir so, daß ich es verstehe.
3. Zaubermittel ----XYLIT----
berlinnews 02.09.2013
Zahnärzte hassen es aber nutzen es. Würden sie Ihre Nase bei Schnupfen zu betonieren? Oder abwarten und notfallls Antibiotika nehmen. Und warum wird dann der Zahn zugepappt? Weil er nicht selbst heilt? Dies sagte mir mein letzter Zahnarzt auch und zeigte auf die braune Stelle. Bis heute habe ich an diesem Zahn nichts gemacht. Verheilt wie jede Wunde auf der brauner Schorf war.
4. Gewichtung
HeinrichMatten 02.09.2013
Zitat von sysopCorbisGingivitis, Parodontose oder Barodontalgie: Was steckt hinter den Diagnosen Ihres Zahnarztes? Wissen Sie, wie Sie Ihre Zähne gesund halten? Dann beweisen Sie Ihr Können beim Zähne-Quiz. http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/zaehne-quiz-a-919230.html
Die Weißheit der Zähne ist heut' (ohne Häme) das halbe Gewicht für manches Gesicht.
5. Xylit
marina@spiegel 02.09.2013
Zitat von berlinnewsZahnärzte hassen es aber nutzen es. Würden sie Ihre Nase bei Schnupfen zu betonieren? Oder abwarten und notfallls Antibiotika nehmen. Und warum wird dann der Zahn zugepappt? Weil er nicht selbst heilt? Dies sagte mir mein letzter Zahnarzt auch und zeigte auf die braune Stelle. Bis heute habe ich an diesem Zahn nichts gemacht. Verheilt wie jede Wunde auf der brauner Schorf war.
Ob sie es hassen weiß ich nicht, sie empfehlen es nicht weiter. Vermutlich weil die Leute dann kaum noch Karies und Zahnprobleme hätten. Fakt ist, Xylit hilft gegen Zahnkaries. Apotheker kennen es auch kaum und haben es i.d.R. nicht vorrätig, in Läden gibt es es kaum zu kaufen. Meine eigene Erfahrung ist, dass es aber einen sehr gut sortierten Online-Handel gibt, mit Händlern, die sich sehr engagiert sich um die Verbreitung kümmern. Seit ich es verwende habe ich keinen Zahnstein mehr (lt. meines Zahnarztes müsste ich damit leben, da mein Speichel leider so zusammengesetzt wäre). Ich wünschte, mehr Menschen würden testweise Xylit versuchen und sich überraschen lassen wie glatt und sauber sich Zähne anfühlen können. Die ultimative Studie dazu (über Xylit bei Wikipedia ist der link auch abrufbar) http://www.xylismile.de/download/prof.-maekinen-der-einsatz-von-xylit-in-der-kariesprophylaxe.pdf.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Gesundheit
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Diagnose & Therapie
RSS
alles zum Thema Gesundheits-Quiz
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 15 Kommentare
Gesundheit auf Twitter

Über diesen Account erreichen Sie das Ressort und verpassen keinen Artikel: