Achilles' Verse Wellness-Dröhnung für die Füße

Fiese Blasen und angelaufene Zehennägel: Nach einem langen Lauf bekommt Anna Achilles prompt die Quittung von ihren geschundenen Füßen. Obwohl sie für Fußpflege nicht viel übrig hat, greift sie schließlich doch zu bewährten Beauty-Folterinstrumenten.

Barfuß in der Wiese: Mehr Pflege für die meist beanspruchten Körperteile
DPA

Barfuß in der Wiese: Mehr Pflege für die meist beanspruchten Körperteile


Meine Füße sind wie Onkel Achim. Ich hab sie mir nicht ausgesucht, sie sind einfach da. Wenn ich könnte, würde ich ihnen aus dem Weg gehen. Weil das nicht funktioniert, haben wir uns arrangiert. Ich verschone meine Füße mit Peelings, Nagelfeile und ätherischen Ölen, dafür bringen sie mich von A nach B, ohne Murren und Zicken. Dieses Prinzip klappte bisher wunderbar - bis zu meinem ersten 15-Kilometer-Lauf.

Ich war eine Stunde und zwanzig Minuten gelaufen. Da machte sich ein leichter Schmerz an meinem rechten Zeh bemerkbar. Bei jedem Schritt stieß er innen gegen den Schuh. Es schien, als ob meine Schuhe mit jedem Kilometer kleiner geworden wären - oder meine Füße größer.

Aber das war noch nicht alles: Mein linker Fuß hatte Gefallen daran gefunden, sich an der Innenkante meines Schuhs aufzureiben. Eine Blase kündigte sich an. Nur noch zwei Kilometer bis nach Hause. Ich biss die Zähne zusammen und lief weiter.

Die Füße einer Göttin

Zu Hause betrachtete ich das Ergebnis meines Langstreckenlaufs: ein weiß-milchiger Zehennagel, ein lila angelaufener Zehennagel und zwei Blasen unter dem Ballen. "Läuferfüße eben", würde mein Onkel Achim sagen und stolz nicken. Ich allerdings war sauer. "Das war so nicht abgemacht", schimpfte ich auf meine Füße. Wir hatten einen Deal - auch wenn meine Füße dabei schlechter wegkamen als ich.

Seit ich zwölf bin, habe ich Schuhgröße 41. Für Frauen ist das riesig. Trotzdem habe ich das meinen Füßen nie übel genommen. Ich habe sogar akzeptiert, dass mein zweiter Zeh länger ist als der Große. "Griechischer Fuß" nennt man diese Fußform in der Medizin, wenn die zweite Zehe den großen Zeh überragt. In der Antike waren Füße wie meine total angesagt. Griechische Göttinnen hatten einen solchen Zeige-Zeh und galten damit als besonders klug, stark und erotisch. Leider kriegt von meinen besonderen Eigenschaften kaum jemand was mit, da meine Füße die meiste Zeit in Socken eingepackt sind. Man sieht sie also sowieso nie. Insofern halte ich auch Fußpflege, die über das Abbrausen unter der Dusche hinausgeht, für völlig übertrieben.

"Füße sind Arbeiter und keine Diven"

Füße sollen die meist beanspruchten Körperteile sein. Angeblich geht ein Durchschnittsmensch am Tag 10.000 Schritte. Für unsere Füße ist das anstrengend. Belohnt werden sie dafür nicht, aber hey - das ist ihr Job! Es ist ihre Aufgabe, meinen Körper zu tragen und zu transportieren. Meine Ohren können doch auch nicht aufhören zu hören, nur weil ihnen ein Bach-Kantaten-Konzert besser gefällt als eine Bachstelzen-Party.

Außerdem gibt es im Körper eines Menschen 206 Knochen. 52 davon stecken in den Füßen. Was sollen denn die anderen Körperteile, die viel weniger abgekommen haben, dazu sagen? Früher gab es noch nicht einmal unterschiedliche Schuhe für links und rechts. Meine Füße haben also überhaupt keinen Grund, einen solchen Aufstand zu betreiben. Füße sind Arbeiter und keine Diven.

Wenn ich allerdings nicht einlenke, könnte das hier zu einem Generalstreik ausarten. Meine Füße bestehen auf Regeneration. Gut, liebe Füße, sollt ihr bekommen. Trotzdem bestimme ich hier, wie der Hase läuft. Ich bin Herrscher, ihr nur Fußvolk. Wenn ihr nicht spurt, stehen wir auf Kriegsfuß. Ihr bekommt nicht nur eine Pause, sondern eine fette Wellness-Dröhnung. Danach ist Ruhe. Verstanden?

Farblichen Anpassung vornehmen

Im Drogeriemarkt decke ich mit allen notwendigen Beauty-Folterinstrumenten ein: Hornhautraspel, Schrundensalbe, Vital-Fußbad. Zu Hause gehe ich nach einem ausgeklügelten Plan vor: Erst lasse ich meine Füße in einem Fußbad schmoren, anschließend hobele ich mit der Raspel die Hornhaut ab. Die Blasen steche ich mit einer Nadel auf - auch wenn das medizinisch fragwürdig ist - und klebe anschließend Blasenpflaster über die Stellen. Den lila angelaufenen Zehennagel creme ich mit einer Fettsalbe ein.

Die Krönung meiner diktatorischen Fähigkeiten wird der Nagellack. Passend zum verletzten Zehennagel male ich die restlichen Nägel in Lila an. Ich streiche mit dem Pinsel über jeden einzelnen Zehennagel. Ganz langsam. Für meine Füße ist das der K.o.-Schlag. Ab morgen müsst ihr wieder laufen!

Als ich am nächsten Tag aufstehe, fühlen sich meine Füße gut an. Das Wellness-Programm und meine Standpauke haben ihren Zweck erfüllt. Eigentlich könnte ich jetzt eine Runde laufen gehen. Aber draußen ist es grau, es regnet. Vielleicht sollte ich meinen Füßen doch noch einen Tag Pause gönnen. Das kann ja nie schaden.



insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
bjoern.boueke 08.04.2014
1. Podologie um die Ecke?
Als guten Tip zur Jammerei: Helfen lassen! Gibt sicherlich eine gute podologische Praxis um die Ecke ;-). Auch neue, ev. größere Schuhe, nicht nur Größe 41 ("hatte ich immer schon" ist Ignoranz und falsche Eitelkeit), aus dem Sportfachgeschäft könnten helfen. ;-) MfG, ubb67
annamayo 08.04.2014
2. Solche Füße habe ich auch...
...nur noch größer. Der zu lange Zeh ist echt ein Problem beim Laufen, insbesondere, wenn man aus Verzweiflung Herrenschuhe kauft, die etwas zu weit sind und in denen man im Schuh zu leicht nach vorne rutscht. Das hätte mich beim Brooklyn Half letztes Jahr fast den Nagel gekostet. Die Schuhe müssen also nicht unbedingt größer, aber um den Mittelfuß gut anliegend sein. Ansonsten kritische Stellen immer gut vortapen, Fixomull wirkt Wunder.
kascnik 08.04.2014
3. Ich finde es irgendwo schade
dass Füße in den meisten Berichten immer einen leichten Touch des Ekels anhängen. Die Wirklichkeit sieht doch anders aus. Füß können durchaus ein erotischer Körperteil sein. Der Fußfetisch ist der mit Abstand weit verbreiteste! Angeblich ist jeder 8-10 Mann "betroffen". In der Antike aber auch in Fernost gilt der weibliche Fußals Schönheitsmerkmal und auch hierzulande nimmt der Fuß gepaart mit schicken Schuhen gerade im Sommer einen wichtigen Part im Gesamterscheinungsbild ein. Auch ist der Fuß eine sehr erogene Zone und in den meisten Fällen weit weniger Bakterienverseucht wie die Hände!Ich persönlich bin zwar kein Fußfetischsit aber ich würde lügen wenn ich sage dass mir schöne,gepflegte Füße bei Frauen unwichtig wären!
kascnik 08.04.2014
4. Ich finde es irgendwo
dass den Füßen in den meisten Berichten immer einen leichten Touch des Ekels anhängen. Die Wirklichkeit sieht doch anders aus. Füße können durchaus ein erotischer Körperteil sein. Der Fußfetisch ist der mit Abstand weit verbreiteste! Angeblich ist jeder 8-10 Mann "betroffen". In der Antike aber auch in Fernost gilt der weibliche Fuß als Schönheitsmerkmal und auch hierzulande nimmt der Fuß gepaart mit schicken Schuhen gerade im Sommer einen wichtigen Part im Gesamterscheinungsbild ein. Auch ist der Fuß eine sehr erogene Zone und in den meisten Fällen weit weniger bakterienverseucht wie die Hände!Ich persönlich bin zwar kein Fußfetischsit aber ich würde lügen wenn ich sage dass mir schöne,gepflegte Füße bei Frauen unwichtig wären!
isabb107 11.04.2014
5.
Gerade weil die Füße uns jeden Tag so viel tragen, haben sie eine besondere Behandlung verdient. Ab und zu mal ein bisschen Wellness oder wirklich alle paar Wochen eine professionelle Behandlung durch eine Fußpflegefachkraft sollte man sich gönnen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.